Ricky Martin Auch er wurde abgelehnt

Ricky Martin
© CoverMedia
Sänger Ricky Martin glaubt, dass er den Teilnehmern von 'The Voice' helfen kann, weil er weiß, wie sie sich fühlen

Ricky Martin (41) weiß, welche Qualen die 'The Voice'-Kandidaten erdulden.

Der Sänger ('Nobody Wants to Be Lonely') hatte selbst schon zahlreiche Hits und wirkt jetzt neben Good-Charlotte-Star Joel Madden (34, 'Lost'), Delta Goodrem (28, 'Sitting on Top of the World') und Seal (50, 'Secret') als Mentor bei der australischen TV-Talentshow 'The Voice' mit. Sein eigener Weg zum Ruhm ist die perfekte Vorbereitung für die Aufgabe, Nachwuchsmusiker zu entdecken und zu fördern, findet er.

"Ich habe so viel Spaß. Es ist eine sehr schöne Show", schwärmte er im Gespräch mit den australischen Radiomoderatoren Kyle und Jackie O. "Zeit mit den Künstlern zu verbringen, Ideen durchzusprechen und ihnen zu vermitteln, was ich getan habe, um auf die nächste Stufe zu kommen, und was man besser nicht tut. Ich habe das alles erlebt - ich weiß, wie es sich anfühlt, abgelehnt zu werden."

Martin erlebte seinen Durchbruch 1999 mit dem Hit 'Livin' La Vida Loca'. Er erinnert sich noch gut daran, wie es war, praktisch über Nacht international berühmt zu sein: "Ja, es war etwas unheimlich, aber ich begann [zu singen], als ich zwölf war, ich habe die ganze Zeit daran gearbeitet. Irgendwann musste der Moment kommen, wo ich ins Scheinwerferlicht trete und die Verbindung da ist. Es war schön, ich genoss den Ruhm, es war fantastisch; ich habe Konzerte gegeben, Theater gespielt, ein Buch geschrieben", fasste Ricky Martin seine Karriere zusammen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken