Reese Witherspoon: Keine Scham beim Sex

Hollywoodschönheit Reese Witherspoon wünscht sich, dass in Sachen Sex für Frauen die gleichen Maßstäbe wie für Männer gelten

Reese Witherspoon, 38, findet es an der Zeit, dass sich Frauen sexuell "befreit" fühlen.

Die Schauspielerin ("Walk the Line") schlüpft in "Wild" in die weibliche Hauptrolle und in diesem Zusammenhang häufig aus ihren Klamotten - explizite Sexszenen sind Teil des Dramas, in dem eine Frau eine lange Wanderung unternimmt, um ein furchtbares Ereignis in ihrem Leben zu verarbeiten.

Ashton Kutcher

Er gibt ein emotionales Statement

Ashton Kutcher
Ashton Kutcher hat Redebedarf. In einem Video erklärt er unter Tränen seine Meinung.
©Gala

Ihre Rolle nahm die zweifache Mutter zum Anlass, um mit ihrer 14-jährigen Tochter Ava ein Gespräch über Sex zu führen. Reese findet ohnehin, dass Frauen mit diesem Thema offener umgehen sollten und freut sich, mit ihrem Film dazu beitragen zu können: "Er hat so eine wichtige Botschaft, was weibliche Sexualität angeht", meinte sie laut "The Hollywood Reporter" auf dem Toronto Film Festival. "Wir haben diesen Typen geküsst oder hatten auf dem College Sex mit diesem Kerl. Wir schämen uns wegen so vieler Dinge. Ich finde, dieser Film sagt: "Es ist in Ordnung. Vielleicht sollte ich mit all diesen Männern schlafen. Vielleicht wollte ich es. Vielleicht würde ich genauso wieder handeln, wenn ich in der Zeit zurückgehen könnte." Es ist eine totale Befreiung, vor allem für junge Frauen."

Eine junge Frau, die ganz nach dem Geschmack der Oscar-Preisträgerin ist, wenn es darum geht, weibliche Interessen zu vertreten, ist die "Girls"-Macherin Lena Dunham, 28,. "Ich finde, dass sie mit ihrer Ehrlichkeit und der Bereitschaft, alles zu zeigen, kulturelle Ansichten verändert", schwärmte Reese Witherspoon von ihrer jüngeren Kollegin, die in ihrer Serie häufig nackt zu sehen ist und Sex und Beziehungen nicht nur in Hollywood-Manier romantisch, sondern realistisch und rau zeigt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche