Reese Witherspoon Glücklich zu Hause

Reese Witherspoon
© CoverMedia
Schauspielerin Reese Witherspoon ist froh, wieder bei ihren Kindern zu Hause zu sein, nachdem sie kurzzeitig wegen ordnungswidrigem Verhalten festgenommen wurde. Doch sie ist auch weiter beschämt

Reese Witherspoon (37) schämt sich noch immer über ihren Zwischenfall mit der Polizei, ist aber froh, wieder zu Hause zu sein.

Die "beschämte" Schauspielerin ('Walk the Line') kehrte am Montagabend in ihr Haus in Los Angeles zurück, nachdem sie am Freitag wegen ordnungswidrigem Verhalten festgenommen wurde. Zuvor hielt die Polizei ihren Ehemann (42) in Atlanta, Georgia, an und nahm ihn in Verwahrung, weil er unter Alkoholeinfluss am Steuer saß. "Sie ist glücklich, wieder bei ihren Kindern zu Hause zu sein. Sie fühlte sich schlecht, nachdem die Nachricht von ihrer Verhaftung die Runde machte und sie nicht bei ihnen sein konnte. Ihre Kinder bedeuten ihr alles", berichtete ein Insider dem 'People'-Magazin.

Witherspoon drehte ihren neuesten Film 'The Good Lie' in Atlanta und ihre beiden ältesten Kinder, Ava (13) und Deacon (9), waren in der Zwischenzeit bei ihrem Vater, dem Schauspieler Ryan Phillippe (38, 'Set Up'). Angeblich rief die Darstellerin ihre Kinder umgehend nach der Verhaftung an, um ihnen von dem Vorfall zu berichten. Der Star soll sich noch immer für sein Verhalten schämen. "Sie ist ein witziges Mädchen, das gern Spaß hat und sich manchmal auch gehen lassen will. Doch es war schockierend, dass sie sich nicht genug unter Kontrolle hatte, um sich den Ärger zu ersparen. Es war eine schlechte Entscheidung von beiden Seiten, aber glauben Sie mir, sie werden das auswerten und das wird nie wieder vorkommen", berichtete der Insider weiterhin.

Witherspoon wurde festgenommen, nachdem sie entgegen den Anweisungen der Polizeibeamten aus dem Auto stieg und eine Diskussion vom Zaun brach. Jim Toth, ein Talentagent, ist weithin als "sozialer Trinker" bekannt und sowohl er als auch seine Ehefrau gelten als "sehr solide" und "beliebt". Die beiden heirateten 2011 und haben eine kleine Tochter, Tennessee (7 Monate), zusammen. Die dreifache Mutter hat nach dem Vorfall eine öffentliche Entschuldigung für ihr unangemessenes Verhalten abgegeben: "Ich hatte auf jeden Fall ein Getränk zu viel und ich bin zutiefst beschämt über die Dinge, die ich gesagt habe. Es war auf jeden Fall eine beängstigende Situation und ich hatte Angst um meinen Ehemann, aber das ist keine Entschuldigung. Ich war dem Beamten gegenüber nicht respektvoll, er hat nur seine Arbeit gemacht. Ich habe nichts als Respekt für die Polizei übrig und ich entschuldige mich für mein Verhalten."

Reese Witherspoon und ihr Ehemann müssen am 22. Mai in Atlanta vor Gericht erscheinen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken