Reese Witherspoon Erstes Interview nach Verhaftung

Reese Witherspoon
© CoverMedia
Schauspielerin Reese Witherspoon entschuldigte sich in ihrem ersten Interview nach der Verhaftung noch einmal

Reese Witherspoon (37) hat sich jetzt noch einmal für ihr Pöbeln gegenüber der Polizei entschuldigt.

Die Schauspielerin ('Penelope') wurde im vergangenen Monat in Polizeigewahrsam genommen, nachdem sie ausgerastet war, als ihr Mann Jim Toth wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet wurde. Die Oscar-Preisträgerin hatte sich danach gleich in einem Statement für ihr Verhalten entschuldigt, aber nun warf sie sich auch noch in einem ersten Interview nach der peinlichen Begebenheit in den Staub: "Ich habe keine Ahnung, was ich da gesagt habe. Ich sah, wie sie meinen Mann verhafteten, und bin in Panik geraten. Ich habe alle möglichen verrückten Sachen gesagt", gestand die Darstellerin in 'Good Morning America'. "Ich sagte dem Beamten, dass ich schwanger sei. Ich bin gar nicht schwanger! Ich sagte verrückte Dinge. Sie können mich lachen hören, denn ich hatte keine Ahnung, was ich da sagte, und mir tut es so leid. Ich war so respektlos ihm gegenüber. Ich habe Polizisten in meiner Familie. Ich müsste es besser wissen."

Reese Witherspoon offenbarte auch, dass es eine "Fehlentscheidung" von Jim Toth war, betrunken Auto zu fahren. Es wäre besser gewesen, ein Taxi zu bestellen. "Es war einer dieser Abende. Wir gingen in Atlanta zum Essen und hatten zuviel Wein getrunken. Wir dachten, es wäre okay, noch Auto zu fahren, aber das war es natürlich nicht. Und das ist einfach inakzeptabel. Es tut uns so leid und ist uns so peinlich. Und wir hätten es besser wissen müssen." Die inzwischen brünette Leinwandschönheit beteuerte, dass sie viel aus der Angelegenheit gelernt habe und jetzt nicht mehr Phantasie mit Wirklichkeit verwechseln würde: "Da wurden einige Lektionen gelernt. Absolut. Wenn ein Polizist dir sagt, dass du im Auto bleiben sollst, dann bleibst du es auch. Ich glaube, ich habe einfach zu viele Anwältinnen gespielt, sodass ich denke, ich bin eine - und ich bin es offensichtlich nicht. Ich habe also eine Menge gelernt."

Die Amerikanerin hat drei Kinder, die 13-jährige Ava und den neunjährigen Deacon aus ihrer Ehe mit Ryan Phillippe (38, 'Eiskalte Engel') sowie den sieben Monate alten Tennessee mit Toth. Es war für sie nicht sehr schön, ihrem Nachwuchs von diesem Fehltritt zu berichten: "Ich muss sagen, dass dies der schlimmste Teil davon war. Dass man es den Kindern erzählen muss. Es ist so peinlich. Man muss sagen, dass man einen Fehler gemacht hat und die Verantwortung dafür übernimmt. Und wir übernehmen jetzt auch die Verantwortung und versuchen alles, um es wiedergutzumachen. Man muss ehrlich zu ihnen sein. Das war der schwierigste Teil", seufzte Reese Witherspoon, die in Kontakt mit der Polizei in Atlanta steht, um sich noch einmal zu entschuldigen.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken