Rebel Wilson: Online-Dating mal anders

Die australische Schauspielerin Rebel Wilson stellte Betrachtungen über Online-Dating an

Rebel Wilson (27) fände es spitze, wenn sich attraktive Menschen online als "emotional behindert" ausgeben würden.

Die Schauspielerin ('Pitch Perfect') ist bekannt für ihren Sinn für Humor mit gelegentlich leicht boshaftem Einschlag und ließ sich jetzt per Twitter über den Dokumentarfilm 'Catfish' aus dem Jahr 2010 aus, der hohe Wellen schlug. 'Catfish' behandelte die wahre Geschichte von Yaniv Schulman, der sich via Facebook verliebte, später aber feststellen musste, dass seine Angebetete nicht die Person war, für die sie sich ausgegeben hatte.

Daniela Büchner

Für dieses Liebesfoto mit Jens Büchner erntet sie Kritik

Daniela Büchner
Daniela Büchner teilt regelmäßig Fotos auf Instagram, die sie mit Jens Büchner zeigen und schreibt liebevolle und trauernde Worte darunter - doch nicht immer zur Freude ihrer Follower.
©Gala

Inzwischen wurde ein auf 'Catfish' basierendes TV-Spin-off über ähnliche Erfahrungen entwickelt, und der attraktive Aussi-Star würde in einer der Episoden gern eine überraschende Wendung sehen: "Warum schnappen sich heiße Typen nicht jemanden wie in 'Catfish' und tun online so, als seien sie emotional behindert?" twitterte Wilson.

'Pitch Perfect' ist mehrfach für die Teen Choice Awards im nächsten Monat nominiert worden, und es wird allgemein erwartet, dass der Film zumindest einen der begehrten Preise in Form eines Surfbretts gewinnt. Wilson hofft trotz unliebsamer Erinnerungen auf einen Triumph. "Danke allen Fans, die für 'Pitch Perfect' und die Besetzung für die Teen Choice Awards gestimmt haben! Ich will eines dieser Surfbretter. Als ich das letzte Mal beim Surfen war, war ich 13 und trug eine Zahnspange. Ich achtete nicht darauf, dass eine Welle im Anmarsch war, und das Surfbrett schlug mir voll ins Gesicht!" teilte sie ihren Fans online mit. "Das Blut strömte mir nur so übers Gesicht, als ich aus dem Wasser rannte!"

Zu den neuen Projekten der Schauspielerin, die Anfang des Jahres vom Magazin 'Glamour' zur Filmschauspielerin des Jahres gewählt wurde, gehören der Thriller 'Pain & Gain' und die Fernsehserie 'Super Fun Night'. Trotz ihrer Berühmtheit kann sich Multitalent Wilson an die Zeiten erinnern, in denen sie kaum bekannt war. "Joan Collins war auch auf der 'Glamour'-Bühne. Bevor ich Filmschauspielerin des Jahres wurde, trat ich in einer TV-Episode mit ihr auf. Sie hielt mich für jemanden von der Catering Crew! Sie hatte keine Ahnung, dass ich Schauspielerin bin! Sie fragte mich: 'Wann gibt's was zu essen?'" erinnerte sich Rebel Wilson lachend im Gespräch mit 'Glamour'.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche