Prinz William: Mehr Schlaf, weniger Windeln

Prinz William wünscht sich eine Auszeit vom Windeln wechseln

Prinz William und die Herzogin von Cambridge (31) bekamen im Juli den kleinen George. Das Paar hat schon ein paar Wünsche für den zukünftigen König und die unterscheiden sich wenig von denen anderer junger Eltern: "Momentan möchte ich nur, dass er mehr schläft und ich nicht so viel seine Windeln wechseln muss, aber ich glaube, wenn er älter ist, können wir uns darüber unterhalten", lachte der stolze und müde Papa im Interview mit 'Radio Times'.

Prinz William übernahm von seinem Großvater, Prinz Philip (92), und seinem Vater, Prinz Charles (64), das Amt des britischen Präsidenten des World Wildlife Fund For Nature, WWF. Sein Großvater hat den Natur- und Tierschutzverein gegründet und sein Enkel ist sich der großen Verantwortung bewusst. "Das Erbe ist schon eine beängstigende Aufgabe, weil es ich meinem Großvater und Vater folge", gestand Prinz William. Der Brite reiste vor Kurzem nach Afrika, wo wilde Tiere Wilderen zum Opfer fallen und andererseits die Ernte der Menschen von großen Tieren wie Elefanten zerstört wird - diese Probleme müssen angegangen werden. Der Blaublüter glaubt, dass er seine Leidenschaft für wohltätige Arbeit von seine Mutter Diana (†36) geerbt hat, die 1997 bei einem Autounfall starb. "Es ist irgendwie passiert … Meine Mutter kam dann immer mit all diesen Geschichten zurück. Sie war so begeistert und so voller Leidenschaft für das, was sie gemacht hat und ich habe da als kleiner, leicht überraschter Junge gesessen und mir das alles angehört und ihr Enthusiasmus und ihre Energie wurde auf mich übertragen", erinnerte sich Prinz William lächelnd.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche