Prinz William: Babygeschenk für Kate

Prinz William soll in der Schmucksammlung seiner verstorbenen Mutter, Prinzessin Diana, nach einem passenden Stück für Herzogin Catherine suchen

Prinz William , 30, sucht nach einem passenden Geschenk für Herzogin Catherine, 31.

Der Enkel von Königin Elizabeth II. und seine Gattin erwarten im Juli ihr erstes Kind und der Adelige möchte seiner Ehefrau zur Geburt etwas ganz Besonderes schenken. Dafür schaut er sich angeblich den Schmuck an, den er von Prinzessin Diana (†36) geerbt hat: "William suchte bei den Juwelen seiner verstorbenen Mutter nach etwas Passendem, das er Kate als Andenken an die Geburt ihres Babys schenken kann", plauderte ein Insider gegenüber dem britischen Magazin "Grazia" aus. Landläufig wird so ein Geschenk auch gerne etwas spöttisch als "push present" oder "push gift" bezeichnet.
Prinz William vertraute auch bei seinem Heiratsantrag auf den Schmuck seiner Mutter und überreichte seiner damaligen Freundin den Verlobungsring von Prinzessin Diana.

Natascha Ochsenknecht

Das sagt sie zu Umut Kekillis Baby-News

Natscha Ochsenknecht 
Natascha Ochsenknecht hat aktuell genug von den Männern. Ob daran auch die Nachricht schuld ist, dass ihr Ex Umut Kekilli mit seiner neuen Freundin ein Kind bekommt?

Unterdessen bereiten seine Schwiegereltern, Caroline und Mike Middleton, ihr Haus auf die Ankunft ihres Enkels vor und sollen jetzt schon "hin und weg" sein. Ihr Schwiegersohn half ihnen dabei, das Kinderzimmer zu dekorieren, denn Herzogin Catherine wird nach der Geburt ihres Kindes einige Zeit bei ihren Eltern wohnen, da ihr Haus im Kensington Palast noch nicht fertig für die junge Familie ist. Prinz William wird sich ebenfalls nach der Ankunft seines Nachwuchses Elternzeit nehmen, um sich ganz seinen Lieben widmen zu können.

Seine Schwägerin Pippa Middleton plant derweil die Babyparty für ihre Schwester. "Pippa freut sich schon sehr auf die Party und Kate auch. Es wird eine kleine Feier im Elternhaus mit einer Handvoll Freundinnen und Mitgliedern der Familie geben." Pippa nutzt dabei all ihre Erfahrung beim Planen von Partys, damit Kate die beste bekommt: "Sie bat William darum, ihr bei den 'Baby Mastermind'-Fragen und -Antworten zu helfen, die sie vorbereitet. Kate wird bei diesem Spiel gefragt, was sie in den verschiedenen Babysituationen machen wird. Es wird sehr entspannt, aber auch sehr lustig werden."

Herzogin Catherine hatte nicht den besten Start in ihrer Schwangerschaft - sie litt unter schlimmer Morgenübelkeit. Seitdem es ihr besser geht, macht Yoga für werdende Mütter, um fit zu bleiben und sich zu entspannen. Die Übungen sollen auch bei der Geburt helfen, damit die Ehefrau von Prinz William ihre Muskeln beim Pressen zum Einsatz bringen kann. Da passt es ja, wenn der werdende Vater sich genau vorausschauend um ein "push present" bemüht.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals