Prinz Harry: Cressida lässt sich von Geld nicht beeindrucken

Prinz Harry denkt offenbar darüber nach, seiner Freundin Cressida Bonas das Ja-Wort zu geben - kein leichtes Unterfangen

Prinz Harry (29) wird es nicht leicht haben, seine Liebste davon zu überzeugen, seine Frau zu werden.

Seit 18 Monaten ist der britische Adelige mit der schönen Blondine Cressida Bonas liiert. Diese will er nun angeblich sogar ehelichen, wenn man dem britischen 'Look'-Magazin Glauben schenken will.

Heidi Klum

Ups! Diese Kleckerei wird wohl teuer

Heidi Klum
Auch einer Heidi Klum passiert ab und an mal ein Missgeschick.
©Gala

So leicht lässt sich die Promi-Freundin aber nicht vor den Altar ziehen: "Sie ist nicht die Art von Frau, die sich von Geld und Besitztümern beeindrucken lässt. Wenn, dann musste Harry noch härter arbeiten als vorher, um sie zu beeindrucken - das ist nicht etwas, an das er bisher gewöhnt war", betonte ein Insider aus royalen Kreisen.

Harry sei nun zum Heiraten bereit, nachdem sein Bruder Prinz William (31) in den Hafen der Ehe einlief und mit seiner Gattin Kate Middleton (31) sogar schon Nachwuchs in die Welt setzte. Der Experte enthüllte: "Harry hat zugesehen, wie sich sein Bruder niederließ, und viele seiner Freunde heiraten ebenfalls. Ich glaube, dass er nicht der letzte Junggeselle sein will. Er hatte Spaß, aber jetzt, da er Cressida getroffen hat, hält er es für sinnlos, unverheiratet zu bleiben."

Während William und Kate im großen Stil in der Londoner Westminster Abbey heirateten, möchte Bonas lieber in einer kleinen Zeremonie die Ringe tauschen. "Cress ist ein ziemlich süßes, schüchternes Mädchen und sie weiß, wie man sich im Rampenlicht zu benehmen hat", hieß es dazu. "Zwar freut sie sich still und heimlich über den Gedanken, einen Tag lang im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen, kommt eine Westminster-Hochzeit für sie nicht wirklich infrage." Stattdessen planen Prinz Harry und seine Liebste offenbar eine Hochzeit in Afrika, so der Insider.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche