Prinz Harry Beratungsteam steht bereit

Prince Harry
© CoverMedia
Die neue Freundin von Prinz Harry, Cressida Bonas, soll eine Schulung in höfischen Benimmregeln bekommen, falls die Beziehung der beiden ernster wird

Sollte die neue Freundin von Prinz Harry (28) demnächst auch öffentlich mit dem Adligen auftreten, muss sie erst noch die höfische Etikette lernen.

Die Romanze zwischen dem Adligen und seiner neuen Flamme läuft nun schon seit sechs Monaten und Prinz Harry machte bei einem gemeinsamen Skiurlaub im Februar keinen Hehl aus seinen Gefühlen für die Blondine. Die Palastbeamten schicken sich nun an, Cressida Bonas mit Ratschlägen, die die Hofetikette betreffen, zur Seite zu stehen, falls sie ihren Liebsten zukünftig auf öffentlichen Anlässe begleiten wird. Auch die Herzogin von Cambridge und Prinzessin Eugenie bereiten sich auf eventuelle Hilfestellungen vor: "Eine Palasthilfe wird vier Stunden mit Cressida verbringen, um ihr Dinge wie die richtige Körperhaltung, Sitzen, Essen, das Aussteigen aus einem Auto und was man in der Öffentlichkeit nicht sagt, beizubringen. Ihr wird auch gezeigt, wie man die verschiedenen Mitglieder der königlichen Familie begrüßt. Und es gibt Unterricht im Small Talk. Kate, Eugenie oder eine Palasthilfe werden ihr bei der Kleiderauswahl, ihrem Make-up und Haar-Styling helfen", berichtete ein Insider dem britischen 'Look'-Magazin.

Wo viele Menschen wahrscheinlich eingeschüchtert wären, bewahrt Cressida Bonas Ruhe. Prinz Harry ist entschlossen, seine Freundin auf ihre neue Rolle vorzubereiten und Bonas achtet genau darauf, was er sagt: "Harry hat ihr erklärt, was es bedeutet, mit einem Mitglied der Königsfamilie zusammen zu sein - das Eindringen in das Privatleben, die Tatsache, dass das eigene Leben unter Beobachtung steht und wie Leute, denen man vertraut hat, sich auf einmal verändern", erzählte der Alleswisser.

Der Prinzensohn ist sich darüber im Klaren, dass er vorsichtig mit seiner Beziehung umgehen muss. Man erwartet von Prinz Harry ein makelloses Benehmen, wenn er mit Cressida Bonas zusammen ist: "Wenn Harry will, dass Cressida mit ihm zum Palast kommt, dann bedeutet das, sie in das Innerste des Heiligtums zu bringen. Das wird als großes Sicherheitsrisiko angesehen, deshalb wird ihr Hintergrund überprüft und das kann bis zu sechs Monaten dauern."

Es soll Cressida Bonas bereits nahe gelegt worden sein, die Sicherheitseinstellungen ihrer sozialen Netzwerkseiten zu erhöhen und Leuten gegenüber, die sie nicht kennt, vorsichtig zu sein. Auch soll sie regelmäßig ihre elektronischen Medien überprüfen, um peinliche Situationen zu vermeiden. "Cressida hat sicherlich ein informelles Sicherheitsmeeting mit dem königlichen Sicherheitsdienst gehabt. Sie werden ihr gesagt haben, welche Sicherheitsmaßnahmen sie treffen muss, jetzt da sie als Harrys plus Eins gilt. Zum Beispiel sollen Harry und sie darauf achten, immer einen Beamten in fünf Meter Entfernung zu haben, damit kein Fan oder Fotograf ihnen zu Nahe kommen kann", fügte der Insider hinzu.

Da hat die neue Freundin von Prinz Harry sicherlich noch einiges zu lernen, bevor sie ihren Freund in den Palast oder auf öffentliche Veranstaltungen begleiten darf.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken