Prinz Harry: "Schwiegermutter" drängt Tochter zur Heirat

Prinz Harry und seine Freundin Cressida Bonas sollten bald heiraten, wenn es nach Bonas' Mutter ginge, aber das Paar lässt sich nicht drängen.

Prinz Harry (28) und Cressida Bonas (24) werden angeblich von verschiedenen Seiten ermutigt zu heiraten, aber beide wollen sich Zeit lassen.

Der Enkel von Königin Elizabeth II. (86) und die Blondine zeigten sich im Februar sehr innig bei einem Ski-Urlaub in der Schweiz, bei dem auch Prinz Andrew (53) und seine Exfrau Sarah Ferguson (53) zugegen waren. Deren Tochter Eugenie (23) ist eine gute Freundin Bonas'. "Mir wurde gesagt, dass sie in der Schweiz übers Heiraten gesprochen haben. Fergie hat ihn gedrängt, einen Antrag zu machen, aber H wollte so weit nicht gehen", wird ein Insider in dem anstehenden Buch von Chris Hutchins - 'The People's Prince' zitiert. "Allerdings sieht er, wie glücklich die Ehe seinen Bruder gemacht hat und er möchte so etwas auch haben. Mir wurde zudem gesagt, dass Cressidas Mutter Eugenie erzählt hätte, dass sie es gerne sehen würde, wenn die beiden sich niederlassen würden, aber Cressida will sich genauso wenig drängen lassen wie er."

Hugh Jackman

Er teilt gegen Ryan Reynolds aus und alle finden es lustig

Hugh Jackson und Ryan Reynolds
Hugh Jackman und Ryan Reynolds kennen sich viele Jahre und das merkt man. Die humorvollen Sticheleien zeugen von einer tatsächlichen Hollywood-Freundschaft der beiden Schauspieler.
©Gala

Das Buch kommt am 25. April heraus und die britische Zeitung 'The Daily Mail' druckte einige Stellen bereits vorab. So kommt hier auch die siebenjährige Beziehung des Blaublüters mit Chelsy Davy (27) zu Sprache. Die Südafrikanerin machte 2010 mit Prinz Harry Schluss, weil sie kein Mitglied der königlichen Familie werden wollte. Einige Freunde behaupten aber, dass es sich der Blondschopf vielleicht noch einmal überlegen könnte: "Schreibt Chelsy nicht ab. Sie war für sieben Jahre die Liebe seines Lebens und es würde mich nicht überraschen, wenn sie nicht irgendwann wieder auftauchen würde. Ich glaube, dass sie sich lieben und irgendwann wieder zusammenkommen werden. Sie wird mich wahrscheinlich hassen, wenn ich das hier sage, aber ich glaube, dass sie heiraten werden, wenn sie glaubt, dass seine Fremdflirterei ein Ende hat."

In dem Buch wird auch über ein Techtelmechtel des Adeligen mit einer Verkäuferin geplaudert. Die junge Frau arbeitete in einem Geschäft und traf sich mit Prinz Harry, als dieser in Eaton zur Schule ging. Sie wusste erst nicht, wer er war, aber als man ihr sagte, wer ihr den Hof machte, willigte sie ein, ihn zu treffen. "Er war reizend, aber ich glaube, dass er nicht wusste, wie er mit jemanden umgehen sollte, der nicht aus seiner Schicht stammt." Die Dame, die im Buch Margaret genannt wird, war zu dem Zeitpunkt bereits fest liiert und ließ sich deshalb nicht weiter mit ihrem adeligen Verehrer ein. "Harry hat mich ein paar Mal angerufen, aber ich musste ihm sagen, dass wir uns nicht mehr sehen dürfen. Er hat gebettelt, aber ich wusste, dass es falsch wäre. Ich hätte nie ein Teil seiner Welt werden können. Ich habe wie ein Schlosshund nach dem letzten Telefonat geheult, aber er hat danach nie wieder angerufen."

Mal sehen, was man in dem Buch noch über das Liebesleben von Prinz Harry herausfinden kann.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche