Prada model Einzigartige Menswear-Show begeistert Publikum

Prada model
© CoverMedia
Das Modelabel 'Prada' stellte seine neueste Herrenkollektion in einem extra angefertigten Haus zur Schau.

'Prada' entwarf eine außergewöhnliche Kulisse für ihre Laufstegshow, die gestern [13. Januar] in Mailand stattfand.

Das italienische Modehaus zählte zu den Labels, die in Mailand ihre neue Herrenkollektion zur Schau stellten. Um sich von den anderen abzuheben, ließ sich die Kreativ-Chefin Miuccia Prada (63) etwas Außergewöhnliches einfallen: Das Publikum konnte ihre neuen Kreationen in einem extra dafür angefertigten Haus bewundern. Die Inneneinrichtung erinnerte an die 60er Jahre und entstand in Zusammenarbeit mit der Möbelfirma 'Knoll'.

"Das Stillleben einer imaginären Garderobe. Ein imaginäres Zuhause für die Kleider", erklärte die Designerin auf 'guardian.co.uk'. Die Designs waren stylish und tragbar, Models trugen Hosen, die kurz über den Knöcheln endeten, kombiniert mit farbenfrohen Stricksachen und Hemden. Jacketts reichten entweder bis zu den Hüften oder zu den Knien und kamen in Braun- und Grautönen daher. Für die wagemutigen Fashion-Fans hatte 'Prada' eine rote Lederjacke im Angebot sowie braune Hosen. Miuccia Prada berichtete, dass sie den Fokus ihrer neuen Kollektion diesmal ganz auf die Stoffe legte: "Mode dreht sich vor allem darum, was man tragen möchte. Es ist keine merkwürdige Sache. Strick zum Beispiel kam vor einiger Zeit aus der Mode, aber jetzt ist es wieder angesagt."

Auch 'Missoni' präsentierte gestern seine neue Kollektion - trotz des Verschwindens von Vittorio Missoni, dem Sohn des Gründerehepaares, das das Modehaus in den späten 50er Jahren etablierte. Die von Amerika inspirierte Linie setzte vor allem auf Fransen und Strickstoffe. Die Designerin und Schwester von Vittorio Missoni, Angela, war zwar im Backstage-Bereich anwesend, kam nach der Show aber nicht auf die Bühne. Vittorio Missoni wird seit dem 4. Januar vermisst, nachdem sein Flugzeug vom Radar verschwand. Es wird über eine Entführung spekuliert und seine Familie gibt die Hoffnung nicht auf, dass Missoni noch am Leben ist.

Design-Kollegin Donatella Versace (57), deren Bruder Gianni († 50) 1997 ermordet wurde, sprach der Familie am Wochenende ihr Mitgefühl aus: "Ich kann den Schmerz und Kummer, den die Familie gerade erlebt, sehr gut verstehen."

Bei der Mailänder Fashion Week zeigen in vier Tagen neben 'Prada' und 'Missoni' noch 35 weitere Labels ihre neue Herrenlinie für den nächsten Winter.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken