Pierre Brice: "Winnetou"-Star über geplantes Remake

Neuauflage ok, aber keine Parodie! So lautet Pierre Brices Wunsch für die Neuverfilmungen von Karl Mays "Winnetou"-Büchern.

In den 1960er Jahren ritt Pierre Brice, 86, als Winnetou durch die Prärie, jetzt muss er das jüngeren Kollegen überlassen. Denn wie am Freitag bekannt wurde, plant RTL für Weihnachten 2016 ein Remake einiger der erfolgreichen Buchverfilmungen von Karl May. Eine der Hauptrollen - die des Old Shatterhand - ist auch bereits hochkarätig besetzt. So wird "Tatort"-Star Wotan Wilke Möhring, 47, als Winnetous weißer Blutbruder auftreten - nur der sagt dem "Winnetou"-Urgestein Brice so gar nichts. "Ich kenne den Schauspieler leider nicht", kommentiert er im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung. Deshalb wolle er sich auch kein Urteil erlauben.

Für die Neuauflage der Wild-West-Produktionen hat er jedoch einen Wunsch: "Ich hoffe, dass die Filme getragen werden von dem Geist Karl Mays. Eine Parodie wäre für mich das Fatalste, was man seinen Büchern und den Filmen der 60er-Jahre antun könnte". Er sei froh, dass die Produzenten, von einer Persiflage Abstand nehmen wollen.

Kung Fu Panda 3

Erster Trailer veröffentlicht

©SpotOnNews

Bauchschmerzen bereitet ihm jedoch die Idee, er könne in den drei geplanten Filmen die Rolle von Winnetous Vater übernehmen. "Ich habe der Rolle des Winnetou so viel zu verdanken. Meine Popularität und die Integrität Winnetous habe ich benutzt, um Menschen in Not, besonders Kindern, zu helfen. Wenn ich heute die Rolle des Vaters spielte, bestünde die Gefahr, meinen Erfolg zu konterkarieren", lautet sein Fazit. Ganz fest steht dieser Entschluss laut "Bild" aber noch nicht.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche