Pierce Brosnan Ein schwuler James Bond?


Was, wenn der nächste 007 womöglich schwul wäre? Pierce Brosnan, vier Mal im Dienste Ihrer Majestät unterwegs, hätte damit kein Problem.

Auch wenn Daniel Craig, 47, ab November im neuen Bond-Streifen "Spectre" zu sehen ist und noch lange nicht die Rolle des 007 an den Nagel hängen will, so gibt es doch schon seit geraumer Zeit Spekulationen über mögliche Nachfolger des Briten. Auf die Frage, ob sich der viermalige Bond-Darsteller Pierce Brosnan (62, "GoldenEye") wohl in Zukunft auch einen schwulen Agenten vorstellen könne, antwortete dieser dem Männermagazin "Details" ganz trocken: "Klar, warum nicht?"

Brosnan glaube aber nicht, dass das demnächst der Fall sei, denn solange Bond-Produzentin Barbara Broccoli, 55, am Hebel sitze, sehe er keine Chance darauf: "Ich glaube nicht, dass Barbara einen schwulen Bond zulassen würde, solange sie lebt." Spannend anzusehen wäre es aber allemal, wie Brosnan hinzufügt.

Stattdessen könne der Ex-007 sich vorstellen, zunächst einen dunkelhäutigen Schauspieler in der Rolle zu sehen. Idris Elba (42, "Luther") besitze eindeutig das richtige Format, um einen guten Bond abzugeben: Die nötigen "physischen Voraussetzungen, das Charisma und das Auftreten" bringe er mit. Seit Monaten steht Elba bei Fans und Buchmachern hoch im Kurs für die Nachfolge von Daniel Craig. Dass jener seine Rolle aber allzu bald abtritt, das kann sich aber auch Brosnan nicht vorstellen.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken