VG-Wort Pixel

Philipp Jessen Neue TV-Reihe über Boulevard-Journalismus

Mit "Giftschrank" soll eine Dramaserie entstehen, die die Machenschaften des Chefredakteurs eines Boulevard-Magazins beleuchtet.

"Was ist die Wahrheit hinter einem Hochglanz-Titel mit lachenden Menschen darauf?" - Eine sechsteilige Dramaserie (45 Minuten pro Folge) will sich nun genau dieser Frage widmen. Das Drehbuch dazu stammt aus der Feder von "stern.de"-Chefredakteur Philipp Jessen, die Produktion entsteht in Zusammenarbeit mit UFA Fiction. Mit ""House of Cards" meets ,Kir Royal'" wird das Projekt in der Pressemitteilung beworben. Der Arbeitstitel: "Giftschrank". Entstehen soll eine Serie, die "die Kraft und Gewalt veröffentlichter und unveröffentlichter Informationen" enthüllt. Die Story wird sich um Alexander Mann drehen, Chefredakteur eines Boulevard-Magazins.

"Der Boulevard ist ein glitschiges Parkett. Wer sich dort nicht auskennt, rutscht aus. Und fällt hart. Kaum etwas fasziniert mich so sehr wie der Kampf um die größte Schlagzeile", wird Jessen zitiert. "Giftschrank" sei der "ehrliche Blick in eine Welt, die vielen verschlossen bleibt, die echte Welt des Boulevards - meine Welt." Auch Joachim Kosack, Produzent und Geschäftsführer von UFA Fiction gibt zu verstehen, dass ihn selten ein Drehbuch so sehr gefesselt habe. Wann genau die Serie erscheinen soll und welche Schauspieler daran beteiligt sind, ist noch nicht bekannt.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken