Paul McCartney Verlierer des Tages


Paul McCartney: In John Lennons Schatten

Paul McCartney (73, "FourFiveSeconds") hat es frustriert, dass sein Ex-Bandkollege John Lennon nach seinem Tod zum "Märtyrer" erklärt wurde. Im Interview mit dem "Esquire Magazine" kritisiert der Sänger, dass auf einmal nur noch Lennons "großartige Arbeit" honoriert wurde.

"Moment. Nur ein Jahr ist es her, da waren wir alle gleichgestellt", sollen sich McCartney und seine verblieben Bandkollegen George und Ringo damals gedacht haben. "Klar, er war der Geistreiche von uns", sagt der 73-Jährige weiter, doch habe Lennon neben seiner großartigen Arbeit auch "viel nicht-so-großartige Arbeit" vollbracht.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken