Paul McCartney: Peinliches Zusammentreffen

Sänger Paul McCartney erkannte die Mitglieder von "Nirvana" nicht, als sie ihm im Studio gegenüberstanden

Paul McCartney, 71, Sänger der legendären Band "The Beatles" ("Hey Jude"), erkannte Musiker der Gruppe "Nirvana" ("Smells Like Teen Spirit") nicht, als sie gemeinsam ins Studio gingen. Die Grunge-Band und der Brite nahmen vor einiger Zeit zusammen den Song "Cut Me Some Slack" auf - doch McCartney erkannte damals nur Dave Grohl, 45, die restlichen Band-Mitglieder sagten ihm nichts. Zu "Nirvana" gehören unter anderem noch Bassist Krist Novoselic, 48, und Gitarrist Pat Smear, 54, - alle gewannen gestern Abend bei den Grammys einen Preis für den besten Rocksong. "Ich erzähle euch die Wahrheit: Ich wusste nicht, wer sie waren. Ernsthaft. Ich wusste, wer Dave ist, weil ich ihn schon mal getroffen hatte. Aber dann sagte er 'Ich habe ein paar Freunde, die vorbei kommen.' Und während der Session hörte ich sie reden und sie sagten 'Wow, wir haben seit Nirvana nicht mehr zusammen gespielt'", erinnerte sich der Kult-Musiker gegenüber "New York Daily News" hinter der Bühne bei der Veranstaltung, die am 26. Januar stattfand.

Die Zusammenarbeit erfreute sich höchster Beliebtheit, nachdem das Quartett 2012 bei "Saturday Night Live" mit dem Song auftrat. Sehr zum Unglauben des Briten war er bei der Reunion der gefeiertsten Band der Neunzigerjahre mit dabei. "Ich fand mich selbst inmitten einer Nirvana-Reunion wieder", schwärmte der Star. "Mit ihnen kann man toll zusammen spielen, weil sie eine tolle Band sind. Sie waren eine tolle Band mit Kurt [Cobain]. Das habe ich an diesem Tag erlebt: Ich habe einfach mit einer wirklich guten Band gespielt. Was ein tolles Privileg ist, eine sehr besondere Sache und das sollte ich wissen."

Auch Dave Grohl teilte die Meinung des Popstars und gab zu, dass er seinen Töchtern die Musik der Beatles vorstellte, um ihnen eine gute Grundlage in klassischer Rock-Geschichte zu geben. "Es gibt nicht so viele Dinge, die für die Ewigkeit bestimmt sind. Und ich denke ganz ehrlich, dass das, was Paul und die Band erschaffen haben, für die Ewigkeit bestimmt ist", schwärmte der Amerikaner.

Gestern Abend taten sich "Nirvana" allerdings nicht wieder zusammen: Stattdessen feierten Paul McCartney und sein ehemaliger Band-Kollege Ringo Starr, 73, bei der Show ihr lang ersehntes Bühnen-Comeback.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche