Paris Jackson Längerer Klinikaufenthalt?

Paris Jackson
© CoverMedia
Promitochter Paris Jackson soll sich nach ihrem Krankenhausaufenthalt für eine weitere Therapie in eine andere Klinik begeben.

Paris Jackson (15) wird Berichten zufolge nach ihrem Krankenhausaufenthalt noch eine andere Klinik aufsuchen.

Die Tochter von Michael Jackson (†50, 'Thriller') hatte am 5. Juni versucht, sich mit einer Überdosis Schmerztabletten das Leben zu nehmen und war deshalb in die Psychatrie des UCLA Medical Center in Los Angeles eingeliefert worden. Dort befindet sich der Teenager immer noch und es heißt, dass er danach eine andere Klinik in Anspruch nehmen wird. "Paris wird noch mindestens eine Woche bleiben und dann begibt sie sich für eine weitere Behandlung in eine andere Einrichtung", enthüllte ein Insider gegenüber dem Magazin 'People'.

Angeblich haben sich ihre Großmutter Katherine Jackson (83) und ihre Mutter Debbie Rowe (54) gemeinsam für diese Maßnahme entschieden. Die Mutter von Michael Jackson soll dessen Exfrau erzählt haben, dass Paris Jackson "Umgang mit falschen Leuten" hatte. "Es ist sehr schwer für Mrs. Jackson", berichtete ein Beobachter über die ältere Dame, die nach dem Tod ihres Sohnes Vormund für dessen Kinder wurde. "Sie sagt immer wieder, dass sie keine Erfahrung damit hat, wie man mit jemanden in einer solchen Situation umgeht."

In der neuen Klinik macht das Mädchen, das sich vor ihrem Selbstmordversuch mehrfach geritzt haben soll, nicht nur Therapie, sondern wird auch unterrichtet. Die Promitochter verpasste bereits eine große Hochzeit in ihrer Familie: Am 16. Juni heiratete ihr Cousin Taj Jackson (39) und ihre Brüder Prince (16) und der elfjährige Blanket feierten ausgelassen mit: "Sie hatten viel Spaß und tanzten. Aber Katherine sah traurig und nachdenklich aus. Sie denkt viel an Paris."

Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis Paris Jackson in der Lage sein wird, an Familienfeiern teilzunehmen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken