Paris Jackson Familie will Vormundschaft

Paris Jackson
© CoverMedia
Michael Jacksons Tochter Paris soll nicht unter die Vormundschaft ihrer biologischen Mutter Debbie Rowe gestellt werden - jedenfalls nicht, wenn es nach der Jackson-Familie geht

Paris Jackson (15) steht im Zentrum eines Streits um ihr Sorgerecht.

Die Tochter von Michael Jackson (†50, 'Bad') unternahm in der vergangenen Woche einen Selbstmordversuch. Seit dem Tod seines Vaters steht der Teenager unter der Aufsicht ihrer Großmutter Katherine Jackson (83). In den vergangenen Monaten hieß es aber, dass das Mädchen mit seiner Oma nicht mehr klarkommt und die Nähe ihrer biologischen Mutter Debbie Rowe (54) sucht, die das Sorgerecht für Paris und Prince Jackson (16) nach der Scheidung 1999 komplett an Michael Jackson abgab. Bislang hat die Amerikanerin keinen Versuch unternommen, Vormund für ihre Tochter zu werden, aber die Jackson-Familie hätte auch etwas dagegen, wie 'TMZ' behauptete: "Viele Familienmitglieder haben ihre Wut zum Ausdruck gebracht, sollte Debbie Rowe Vormund von Paris Jackson werden. Uns wurde gesagt, dass die Familie mit allen Mitteln dagegen ankämpfen würde." Laut des Promiblogs misstraut die Sippe der zweifachen Mutter, weil sie ein öffentliches Statement nach dem Selbstmordversuch ihrer Tochter abgab. "Wenn ihre Absichten ehrlich wären, hätte sie mit der Familie gesprochen", kritisierte ein Insider gegenüber der Internetseite.

Es hieß, dass Rowe nur nach der Vormundschaft streben würde, wenn Paris Jackson es wolle. In den vergangenen Monaten hatte der Teenager immer wieder die Nähe seiner Mutter gesucht und es hieß sogar, dass er bei ihr einziehen will. Nun hat ein Familienrichter nach dem Selbstmordversuch eine Überprüfung der Vormundschaftsregelung angeordnet. Darin soll untersucht werden, ob Katherine Jackson noch in der Lage ist, für ihre drei Enkel - neben Paris Jackson und ihrem Bruder Prince Michael gibt es noch deren Halbbruder Blanket (11) - zu sorgen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken