Pamela Anderson Feministin mit Kontrolle

Pamela Anderson
© CoverMedia
Schauspielerin Pamela Anderson zieht in ihrem Leben selbst die Strippen, schließlich ist sie eine Feministin

Pamela Anderson (45) hält in ihrem Leben die Fäden fest in der Hand.

Dieses Privileg verdanke sie dem Feminismus, glaubt die Starblondine ('Baywatch - Die Rettungsschwimmer von Malibu'). Generell ist sie der Meinung, dass ihre Geschlechtsgenossinnen insgesamt und auf der ganzen Welt immer mehr Macht bekommen. "Ich [halte mich selbst für eine Feministin], wirklich. Das tue ich", betonte sie gegenüber 'BuzzFeed'. "Ich denke, ich habe die Kontrolle darüber, was ich mache und was ich getan habe. Ich glaube, das ist die ultimative weibliche Power. Mach, was du willst. Sei, wer du sein willst, und niemand sonst. Während die Tage ins Land ziehen, bekommen Frauen mehr und mehr Macht."

Vor Kurzem erst zeigte sich die Schauspielerin mit einem dramatischen neuen Look. Sie ist fest davon überzeugt, dass ihr reiferes Erscheinungsbild widerspiegele, wie sehr sie sich persönlich entwickelt habe. "Ich denke, es ist Zeit - wisst ihr, man wird erwachsen und man ändert seinen Look", sinnierte das frühere 'Playboy'-Häschen. "Ich fühle mich heute anders, als in meinen 'Playboy'-Tagen. Jetzt bin ich, glaube ich, zuständig dafür, ob ich meinen Look abschwäche oder nicht. Ich mag das."

Eigentlich ist die einstige 'Baywatch'-Nixe für ihre kultige Sexbomben-Schönheit bekannt, doch der Star selbst sieht die Sache etwas bescheidener: "Oh Gott, ich weiß nicht, ob ich mich je wirklich hübsch gefühlt habe", seufzte Pamela Anderson.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken