VG-Wort Pixel

P. Diddy Pyjamaparty in New York

P. Diddy
© CoverMedia
Der Rapper P. Diddy begrüßte das neue Jahr im Schlafanzug

P. Diddy, 44, machte es sich zum Jahreswechsel so richtig schön bequem.
Der Rapper lud Silvester zu einer seiner sagenumwobenen Partys in seinem Heim auf der exklusiven Insel Star Island in Florida und jede Menge Topstars erschienen. Wie "Page Six" berichtete, wurde bei dem Musikproduzenten, der eigentlich Sean Combs heißt, mit Hingabe bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

"Die Party rockte bis fünf Uhr morgens, dann zog Combs Anzug und Schlips aus und einen Seidenpyjama an; den Gästen wurden Arme Ritter, Kartoffelpuffer; Omelettes, Huhn und Waffeln serviert", stand in dem Online-Magazin. Zu der von "Ciroc" gesponserten Party waren Stars wie Beyoncé Knowles, Jay-Z, Robin Thicke und Drake eingeladen.

Bevor um sieben Uhr früh endgültig Schluss war, verriet Diddy noch seinen Vorsatz für 2014, "der beste Vater, der ich sein kann" zu werden. Der New Yorker hat fünf Kinder von unterschiedlichen Frauen.

Im Vergleich zu früheren Festen war diese Silvesterparty jedoch ausgesprochen zahm. Im Sommer gebärdete sich Combs noch wilder und geriet auf der After-Show-Party der "MTV Music Video Awards" in eine handfeste Auseinandersetzung.

"Diddy geriet mit einem Gast in Streit, der ihm und seiner Freundin [Cassie] beim Feiern zu nahe kam", verriet ein anderer Partygast "New York Daily News Confidenti@l". "Es war das reine Chaos. Beyoncé schrie, dass sie aufhören sollen, und Jay-Z trennte Leute und zog Menschen weg."

Die Rangelei dauerte wohl nur wenige Minuten, während denen einige Leute geschubst wurden und ein paar Flaschen zu Bruch gingen. Diddy beeilte sich schließlich, alle zu beruhigen, so dass man im New Yorker "Dream Downtown" friedlich weiterfeiern könne.

"Wir tanzten alle, als die Prügelei begann; es passierte so schnell, Flaschen zerbrachen überall und Leute schrien. Menschen wurden in die Flaschen geschubst", erinnerte sich ein anderer Besucher. "Dann griff Diddy zum Mikrophon und sagte: 'Es ist alles cool! Habt weiter Spaß! Es ist nicht Schlimmes passiert, es ist schon vorbei.'"

Nachdem die Geschichten über die VMA-Party kursierten, beeilte sich der Star, seine Fans zu beruhigen: "Die Gerüchte sind nicht wahr", twitterte P. Diddy damals schnell.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken