P. Diddy: Polizei stürmte sein Haus

Rapper P. Diddy staunte nicht schlecht, als über ein Duzend Polizeiautos und zwei Helikopter vor seinem Grundstück auftauchten.

P. Diddy (43) kam sich wahrscheinlich wie in einem Actionfilm vor, als eine Sondereinheit der Polizei von Los Angeles sein Anwesen stürmte.

Laut 'TMZ' erschien das SWAT-Kommando mit über ein Duzend Autos und zwei Helikoptern, um das Haus des erfolgreichen Musikers ('Come With Me') zu durchsuchen. Die Beamten hatten zuvor einen Anruf erhalten, dass jemand in Diddys Heim erschossen worden sei. Kurz nach ihrem Eintreffen stellten die Polizisten jedoch schnell fest, dass sie - und P. Diddy - Opfer eines Telefonstreichs geworden waren und alles in bester Ordnung war.

Annemarie + Wayne Carpendale

"Es schießen einem gleich die Tränen in die Augen"

Annemarie und Wayne Carpendale
Annemarie und Wayne Carpendale kennen wir eigentlich nur mit strahlenden Gesichtern. Aber wenn es um ihre Charity-Arbeit mit Kindern geht, werden sie plötzlich ganz emotional.
©Gala

Zunächst fiel der Verdacht auf Diddys Nachbarn, Komiker Steve Carell (50, 'Date Night'), dafür ließen sich aber keine Beweise finden. Das Haus des Schauspielers wurde trotzdem durchsucht, ebenso wie das von P. Diddy.

Damit ist der Rapper, der mit bürgerlichem Namen Sean Combs heißt, das neueste Opfer des so genannten Celebrity Swatting: Dabei versuchen Streichspieler, die amerikanische Spezialeinheit SWAT durch Lügen am Telefon dazu zu kriegen, die Häuser von Stars zu durchsuchen. Die Behörden nehmen diese Streiche sehr ernst, im Falle einer Verurteilung müssen die Täter mit strengen Strafen rechnen. Im Dezember wurde ein 12-jähriger Junge festgenommen, der versucht hatte, die Polizei zu den Häusern von Ashton Kutcher und Justin Bieber zu locken. Chris Brown, die Kardashian-Familie, Tom Cruise, Paris Hilton, Clint Eastwood und Simon Cowell sind ebenfalls schon Opfer von Celebrity Swatting geworden - wie nun auch P. Diddy.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche