Ozzy Osbourne: Der Ritterschlag - warum nicht?

Rocker Ozzy Osbourne fände es cool, wenn seine Frau Sharon eine Dame werden würde

Eine angemessene Ehrung von Ozzy Osbourne, 65, ist laut eines Fans schon lange "überfällig".

Der Black-Sabbath-Sänger ("Die Young") steht im Mittelpunkt einer Petition, die einer seiner größten Fans, die Australierin Helen Maidiotis, ins Leben rief, um ihrem Star zum Ritterschlag durch die britische Monarchin zu verhelfen. Ihrer Meinung nach sei diese Ehrung für die Rocklegende "verdient und schon lange überfällig". Osbourne hat zwar nicht viel Ahnung, was das Prozedere anbelangt, aber die Wertschätzung seiner Fans begeisterte ihn. "Ich habe davon gehört. Zum Ritter geschlagen zu werden? Ich könnte mir nichts Besseres vorstellen. Und meine Frau [Sharon] würde dann eine Dame sein, das wäre auch ziemlich cool. Aber ich werde auch nicht traurig sein, wenn es nicht klappt. Ich hätte nie gedacht, dass ich es jemals über Aston hinaus schaffe [Vorort von Birmingham und sein Geburtsort]", lachte er im Gespräch mit dem britischen Magazin "Time Out London".

Barbara Becker

Sie sieht es nicht als Makel, alleine zu sein

Barbara Becker 
Barbara Becker spricht erstmals über das Liebes-Aus mit Juan Lopez Salaberry.
©Gala

Ozzy Osbourne gründete 1969 zusammen mit den aktuellen Mitgliedern Geezer Butler, 64, und Tony Iommi, 66, sowie dem ehemaligen Schlagzeuger Bill Ward, 66, die Band. Im vergangenen Jahr brachte Black Sabbath ihr 19. Album heraus. Der erfolgreiche Musiker gestand, dass er nicht oft auf seinen Werdegang zurückblicke, aber dankbar für seinen Erfolg sei. "Ich mache das nicht [zurückblicken], aber ich denke, dass ich es vielleicht öfter tun sollte. Ich weiß noch, als wir das erste erfolgreiche Album mit Black Sabbath herausbrachten und ich dachte, dass der Erfolg vielleicht zwei Jahre anhalten würde, ich wollte mich einfach jeden Abend betrinken und ein paar Mädels auf meinem Zimmer haben. Und jetzt, 45 Jahre später, geht es mir besser als je zuvor. Ich war nicht immer ganz obenauf, es gab auch schlechte Zeiten, aber man gibt nicht einfach auf, sobald sich ein paar Probleme einstellen, man rudert weiter", sagte Ozzy Osbourne.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche