Orlando Bloom Zuhause kann überall sein

Orlando Bloom
© CoverMedia
Leinwandstar Orlando Bloom kann sich überall Zuhause fühlen - dafür muss er an keinen speziellen Ort reisen

Orlando Bloom, 37, fühlt sich daheim, wenn er "inneren Frieden" hat.

Der Schauspieler ("Fluch der Karibik") lebt in Hollywood, bereist dank seines Jobs aber die ganze Weltgeschichte. Auch wegen seiner Rolle als Unicef-Botschafter sitzt er oftmals im Flieger. Weil der Darsteller immer unterwegs ist, habe er einen Weg gefunden, selbst bei seinem stressigen Leben nicht den Kopf zu verlieren. "Gerade weil ich so viel reise, ist Heimat für mich der Ort, wo ich zur Ruhe komme, wo ich mich wohlfühle im Kreis meiner Familie und meiner Freunde", erklärte er dem "Lufthansa"-Magazin. "Mein Zuhause ist da, wo ich mich entspannen und abschalten kann. Wo ich meinen inneren Frieden finde. Es ist mehr ein Gefühl als ein Ort."

Im Jahr 2009 wurde der Amerikaner zum Unicef-Botschafter ernannt und engagiert sich seitdem für die gute Sache. Vor Kurzem besuchte er ein Camp für rund 80.000 syrische Flüchtlinge in Jordanien. Noch immer habe er die Erlebnisse dieser Reise im Hinterkopf. "Syrien ist nur ein weiterer Konflikt in Nahost, der die Leute nicht interessiert, schließlich gibt es dort kein Öl. Das ist eine absolute Schande", wütete der Star und erläuterte: "Diese Menschen haben alles verloren, ihr Zuhause, alles, was sie gekannt und geliebt haben. Jetzt leben sie in einem Zelt in der Wüste, dabei wollen sie nur ihr altes Leben wiederaufnehmen, ein Leben, in dem sie einen Job hatten, ein Auto, Schulen, Unterricht."

Orlando fügte hinzu, dass er das Reisen sehr liebe und es schätzt, andere Kulturen kennenlernen zu dürfen. Dennoch: Dass er bei seinen Unicef-Besuchen solch eine Armut, Angst und Terror hautnah miterlebt, kann er natürlich nicht vergessen. Doch wisse er, wie wichtig seine Arbeit ist. "Als Schauspieler habe ich die Möglichkeit, die öffentliche Aufmerksamkeit zu wecken und auf einen bestimmten Sachverhalt hinzuweisen."

Wie schön, dass Orlando Bloom es nutzt, dass er eine Stimme hat, die von vielen Menschen gehört wird.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken