Orlando Bloom: Er glaubt weiter an die Liebe

Hollywoodstar Orlando Bloom wartet nach seiner Trennung von Miranda Kerr auf die nächste große Liebe

Orlando Bloom

ist verliebt in die Liebe: Der 36-Jährige trennte sich zwar im Oktober nach drei Jahren Ehe von seiner Supermodel-Ehefrau - trotzdem lässt er sich den Glauben an die große Liebe nicht nehmen. "Ich bin komplett in die Idee von der Liebe verliebt. Vielleicht habe ich einen verschleierten Blick, weil ich Romeo spiele. Aber ich glaube wirklich an diese vertraute Verbindung", verriet der Schauspieler in der Januar-Ausgabe des Magazins "Elle".

Star-Paare

Verliebt, verlobt, vergessen

Fergie und Justin Timberlake  Lange bevor sich Fergie und Justin in feste Hände (und die Ehe) begaben, haben sie 1997 eine heftige Affäre miteinander. Fergie erzählt dazu: "Wir sind ausgegangen, hatten viel Spaß und haben rumgemacht. Wir waren auch auf Hawaii zusammen, es war uns aber nie ernst."
Helena Christensen und Norman Reedus  Das 90er-Jahre-Supermodel und der US-Schauspieler haben um die Jahrhundertwende herum nicht einfach nur ein Affäre. Helena und Norman sind von 1998 bis 2003 ein festes Paar und werden sogar Eltern eines gemeinsamen Sohnes. Mingus kommt 1999 zur Welt.
Ben und Kate Hall   Einst waren sie das Traumpaar der deutschen Promiszene: Über zwei Jahre waren sie ein Paar, sogar verlobt. Wie ernst sie es meinten, zeigt die Tatsache, dass sie sich Ringe um ihre rechten Mittelfinger tätowieren haben lassen. Doch im November 2008 folgt das überraschende Liebes-Aus des "Engel"-Sängers und der damals 23-Jährigen: "Wir waren eben beide nicht die große Liebe füreinander", gesteht Kate Hall.
Kim Frank und Enie van de Meiklokjes: In den 90ern sind alle Mädchen in "Echt"-Sänger Kim Frank verliebt. Der hat jedoch nur Aug

63

Gerade erst hat er seinen Part als Romeo in dem New Yorker Broadway-Theaterstück "Romeo und Julia" beendet. Bloom gab zu, dass Frauen ihn für einen tollen Fang halten - nicht zuletzt wegen seiner großen Rollen in der "Herr der Ringe"-Saga und bei "Fluch der Karibik". Dabei solle jedoch niemand von der Leinwand aufs echte Leben schließen: "Ich bin sicher, dass ich eine große Enttäuschung für viele Frauen war, weil ich nicht bin, ich bin ich. Ich denke, das hat auch seinen Wert", fügte er hinzu.

Die Frauenwelt wird sich aber dennoch freuen, den Hollywoodstar bald in seinem Film "Zulu" komplett im Adamskostüm bewundern zu dürfen. Für den Schauspieler selbst war die Erfahrung, sich komplett zu entblättern, unterhaltsam. "Es war ziemlich lustig, so am Set herumzulaufen. Die Crew konnte gar nicht hinschauen."

Mehr zum Thema

Star-News der Woche