Oprah Winfrey Chaos mit Lindsay

Oprah Winfrey
© CoverMedia
TV-Mogul Oprah Winfrey gestand, dass es fast nicht zu einer Zusammenarbeit mit Skandalmagnet Lindsay Lohan gekommen wäre.

Oprah Winfrey (59) lässt sich nicht alles gefallen.

Die Fernseh-Königin ('The Oprah Winfrey Show') produziert eine Reality-Serie für ihren Sender OWN, in der das Leben der von Problemen verfolgten Schauspielerin Lindsay Lohan (27, 'Machete') gezeigt wird. Im Interview mit 'Access Hollywood' enthüllte Winfrey jetzt allerdings, dass es beinahe nicht zu einer Zusammenarbeit gekommen wäre: "Es gab eine Menge Chaos", klagte die Fernsehmacherin an, "also ging ich zu ihr und sagte: 'Möchtest du das wirklich? Wenn du es nicht willst, dann ist das okay. Wir können es einfach beenden. Wir müssen es nicht durchziehen.' Sie antwortete, dass sie es unbedingt will."

Worin genau das Chaos bestand, verriet Oprah Winfrey nicht. Lieber sprach sie darüber, dass Lindsay Lohan nichts vorspielte, während die Kameras auf sie gerichtet waren. Auch habe sie ihren Mitarbeitern eingeschärft, dass nichts gefakt werden darf, nur um es interessanter zu gestalten: "Ich ging zu ihr, um zu betonen: 'Lass uns wahrhaftig bleiben! Wir machen Fernsehen und wir können viel gewinnen, wenn wir es gut machen.' Die ganze Wahrheit ist - und das wissen alle, auch meine Produzenten: Ich habe gesagt: 'Wenn ich mitbekomme, dass Lindsay das nicht ernst nimmt, beende ich die Sache noch heute!'"

Das Gespräch nutzte die Talkqueen auch, um einzugestehen, dass sie Anfang des Jahres nahe dran an einem Zusammenbruch gewesen sei. Zwischen den Dreharbeiten von 'Der Butler', der bei uns am 10. Oktober ins Kino kommt, und den finanziellen Schwierigkeiten, die OWN zu dieser Zeit hatte, wurde ihr alles zu viel. "Ja, das stimmt", räumte Oprah Winfrey ein.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken