Olivia Wilde Tipps von Jennifer Aniston

Olivia Wilde
© CoverMedia
Um richtig mit dem Rampenlicht umgehen zu können, holte sich Schauspielerin Olivia Wilde Rat von Hollywoodstar Jennifer Aniston

Weil sie mit dem Berühmtsein anfangs nicht zurecht kam, holte sich Olivia Wilde Rat von ihrer Kollegin Jennifer Aniston ('Wir sind die Millers'). Die junge Leinwanddarstellerin wusste, dass Aniston die richtige Person sein würde, um ihr dabei zu helfen. Denn Aniston hat reichlich Erfahrung im Umgang mit der Presse und Paparazzi. "Ich wandte mich an Jen und ich erklärte ihr die Situation. Ich sagte, dass ich Rat dabei brauche, wie ich mit dem Hollywood-Leben zurechtkommen soll", erzählte Wilde in der Oktober-Ausgabe des 'Allure'-Magazins. "Sie schrieb mir eine freundliche Mail, in der wundervolle Ratschläge standen".

Die beiden Frauen kennen sich durch Jason Sudeikis, 37, der nicht nur Wildes Verlobter, sondern auch ein guter Freund von Aniston ist.

Obwohl sich Wilde mit ihrem Promi-Status arrangiert hat, hat sie kein Interesse daran, in den Schlagzeilen zu stehen. Das liegt vor allem an ihrer Erziehung und dem Umfeld, in dem sie groß geworden ist. "Niemand interessierte sich für Leute, weil sie berühmt waren. Es ging nur darum, was sie taten. Und das ist bei mir hängen geblieben - wenn Leute sagen 'Oh, du hast es geschafft. Ist das nicht toll? Du bist berühmt', entgegne ich, dass das nur ein Nebeneffekt ist", erklärte sie.

Die Schauspielerin sprach mit dem Magazin auch über den Diäten-Wahn in Hollywood. "Die Angst vor Kohlenhydraten, vor allem - wir haben uns selbst von der Schönheit des Essens distanziert, der Kunst davon. Es macht mich traurig", sagte Wilde.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken