Oliver Pocher Klatschpresse ist ihm egal

Oliver Pocher
© CoverMedia
Comedian Oliver Pochter nimmt sich die Klatschpresse nur dann zu Herzen, wenn er dies für nötig hält.

Oliver Pocher (35) lässt sich nicht von bösen Zungen unterkriegen.

Der Komiker ('Immer auf den Kleinen') musste im Laufe seiner Karriere - auch hinsichtlich seines Privatlebens - so manche Häme seitens der Klatschpresse einstecken, stört sich generell jedoch nicht daran. Auf die Frage, ob er mit Negativität locker umgehe, antwortete er im Interview mit 'GQ': "Was heißt lockerer, ich habe versucht, mich da persönlich einfach rauszuhalten und vieles zu ignorieren. Aber wenn sich jemand vergreift, dann gibt auch juristische Mittel das zu unterbinden und das ist gut so. Ich merke mir außerdem, wer was geschrieben hat."

Zu seinen Fehlern steht Pocher derweil, auch wenn er beteuerte, diese nicht wiederholen zu wollen. "Sicher macht man Fehler, aber mir war wichtig, nicht den gleichen Fehler zweimal zu begehen", so der Comedian.

Auch seine Zeit mit TV-Ikone Harald Schmidt (55) bereut der blonde Entertainer nicht. "Ich habe wahnsinnig viel gelernt und es war ein Sprungbrett", meinte er. Einzig die Oliver-Pocher-Show habe quotentechnisch enttäuscht. "Aber wenn etwas nicht funktioniert, dann schüttelt man sich und macht weiter. Keine Karriere ist flopfrei verlaufen."

Im April gab er die Trennung von seiner Frau Alessandra (30), mit der er drei Kinder hat, bekannt. Doch obwohl die Ehe des Stars nicht hielt, betonte Alessandra Pocher unlängst, dass sie und ihr Noch-Gatte nach wie vor ein freundschaftliches Verhältnis pflegten. "Wir verstehen uns gut. Wir haben drei gemeinsame Kinder. Das wird auch immer so bleiben und dadurch auch eine gemeinsame Verantwortung", sagte die Ex von Oliver Pocher im Gespräch mit 'RTL'.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken