Olga Kurylenko Vernünftig in Geldangelegenheiten

Olga Kurylenko
© CoverMedia
Schauspielerin Olga Kurylenko würde nie das Geld ihres Mannes zum Fenster hinauswerfen.

Olga Kurylenko (33) hält nichts davon, fremdes Geld zu verschwenden.

Die Schauspielerin ('James Bond - Ein Quantum Trost') wuchs in ärmlichen Verhältnissen in der Ukraine auf und das brachte sie dazu, Geld wertzuschätzen: "Ich glaube, ich wäre eine gute Ehefrau, denn ich würde nicht das ganze Geld meines Mannes ausgeben", lachte die dunkelhaarige Schönheit im Interview mit 'InStyle'. "Ich schaue mir etwas an und frage mich, ob ich das wirklich brauche. Ich habe einige Freunde, die kaufen einfach alles und haben nichts mehr auf ihrem Bankkonto. Wie kann so etwas passieren? Ich bin nicht so ein Mensch."

Olga Kurylenko war zweimal verheiratet und diese Erfahrung habe dazu geführt, dass das ehemalige Bond-Girl seine Unabhängigkeit sehr schätzt: "Ich möchte nicht vom Geld von jemand anderes abhängig sein. Da lebst du wie in einem Gefängnis. Ich würde auch nicht mit jemandem unter einem Dach wohnen, den ich nicht liebe. Ich denke, ich würde den Typen umbringen", sinnierte die gebürtige Ukrainerin, die momentan mit ihrem Magic-City-Kollegen Danny Huston (50, 'Robin Hood') liiert ist. Die Darstellerin hat sich gleich in den Amerikaner verliebt. Eigentlich wollte sie über ihre Beziehung nichts ausplaudern, aber das ehemalige Model kann einfach nicht lügen, wenn es um die Gefühle für seinen Liebsten geht: "Sein Sinn für Humor, sein Lachen … ich sollte besser nicht darüber reden. Aber ich kann mich nicht verstellen. Ich bin ganz schlecht darin. Ich bin so instinktiv, da geht meine Natur mit mir durch. Man sieht alles in meinem Gesicht", stöhnte Olga Kurylenko augenzwinkernd.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken