Nora Tschirner + Christian Ulmen: "Sadistische" Kollegin

Christian Ulmen und Nora Tschirner gaben Weihnachten ihr Debüt als "Tatort"-Kommissare. Die Dreharbeiten waren nicht immer einfach

Christian Ulmen, 38, hatte beim "Tatort"-Dreh unter den harten Bedingungen und dem "Sadismus" seiner Kollegin Nora Tschirner, 32, zu kämpfen.

Der Filmstar ("Männerherzen") flimmerte gestern in Begleitung seiner Schauspiel-Kumpanin ("bon appétit") zum ersten Mal als "Tatort"-Ermittler über die Mattscheibe. In Weimar soll das Duo nun gemeinsam auf Verbrecherjagd gehen. Ihr Debütfall über eine verschwundene Wurstfabrikantin war absolut sehenswert: witzige Dialoge, passend zum Weihnachtsfeiertag nicht viel Gewalt und eine perfekte Harmonie zwischen den Hauptdarstellern. Wer hätte da gedacht, dass Tschirner ihren Kollegen quasi folterte? "Das stand schon im Drehbuch, aber ich leide unter Platzangst", beschrieb Ulmen gegenüber "Bild" die Szene, in der er sich in den Kofferraum eines Mini zwängt. "Die Vorstellung, in einem Kofferraum eingesperrt zu sein und dann noch in einem Kleinwagen, in einem Mini, war für mich unerträglich. Ich äußerte ständig meine Angst und bat Nora den Kofferraum nicht wirklich zu schließen. Die Regisseurin bat ich, einen Schnitt zu machen, damit ich rausklettern kann, bevor der Kofferraum ganz geschlossen wird. Diesem Wunsch wurde zwar nachgekommen, aber unter Folterbegleitumständen. Nora sagte immer wieder, sie müsse die Klappe richtig zu machen. Sie ergötzte sich an meiner Angst - Nora Tschirner ist sadistisch veranlagt."

Tatort

Alle aktuellen Ermittlerteams im Überblick

Tatort Dresden
Heike Makatsch im "Tatort: Fünf Minuten Himmel"
Axel Milberg und Sibel Kekilli sind als Kieler Ermittlerduo Borowski und Brandt bei den Zuschauern beliebt. Bis zu neun Millionen schalten regelmäßig ein.
Sie lösen "Hauptkommissar Steier" in Frankfurt ab: Margarita Broich alias "Hauptkommissarin Anna Janneke" und Wolfram Koch alias "Hauptkommissar Paul Brix" ermitteln am 17. Mai 2015 zum ersten Mal in der ARD. Es gibt viel zu tun für die neuen Frankfurter Kommissare.

19

Nicht nur das, darüber hinaus hat die dunkelhaarige Schauspielerin auch ein gewisses Maß an krimineller Energie in sich, wie sie im Interview mit "TV Digital" zugab. Auf ihr kriminellstes Delikt angesprochen, erinnerte sie sich: "Ich habe mal ein Armband im Wert von 3,99 Euro gestohlen, weil ich dazu angestiftet wurde. Natürlich wurde ich sofort erwischt. Seither bin ich komplett obrigkeitshörig, was Gesetze angeht. Zur Kriminellen tauge ich nicht für fünf Cent."

Dann spricht ja nichts dagegen, dass man Christian Ulmen und Nora Tschirner noch einmal als Ermittler-Team im "Tatort" zu sehen bekommt. Mittlerweile bestätigte auch der MDR, dass ein zweiter Fall für die Neu-Kommissare in Weimar geplant ist.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche