Nina Dobrev: Es ist hart, in L.A. Freunde zu finden

Schauspielerin Nina Dobrev gestand, dass Los Angeles ein einsamer Ort sein kann.

Nina Dobrev (24) ist kein großer Fan von Los Angeles.

Die Schauspielerin ('Chloé') wurde in Bulgarien geboren und zog als Zweijährige mit ihrer Familie nach Toronto. In Los Angeles dreht sie die Serie 'Vampire Diaries', aber ganz warm mit der kalifornischen Metropole wird die Hollywoodschönheit nicht: "Es ist aufregend, denn es ist sonnig und schön hier, aber gleichzeitig gibt es in Los Angeles diese Entfernungen. Es ist hart, Freunde zu finden. Jeder hockt in seinem Auto und hat die Sonnenbrille auf und scheint von seiner Umgebung abgeschnitten zu sein. Aber Hollywood ist Arbeit und Venice Beach macht dann wieder Spaß", versuchte Nina Dobrev im Gespräch mit 'Company' ihrer Wahlheimat etwas Positives abzugewinnen.

Ruby O. Fee spricht über Gerüchte

"Plötzlich heirate ich und ziehe in ein anderes Land"

Ruby O. Fee
Seitdem Ruby O. Fee mit Matthias Schweighöfer zusammen ist, steht die Schauspielerin im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses.
©Gala

Der Star entpuppte sich auch als großer Fan von 'Girls', der Serie von Lena Dunham (24), die von den Erfahrungen junger Frauen in New York handelt und wegen ihres realistischen Stils gerühmt wird.

"Ich bin besessen davon", meinte Dobrev. "Es ist so roh. Es ist es mir zu 98 Prozent unangenehm, es zu gucken. Viele Serien haben einen Mangel an Realität. Ich finde es toll, dass 'Girls' von echten Mädchen mit echten Problemen handelt."

Die brünette Schönheit ist auch ein Fan von Emma Watson (23, 'Harry Potter und die Heiligtümer des Todes') mit der sie die Tragikomödie 'Vielleicht lieber morgen' drehte und schnell Freundschaft schloss: "Sie ist ein Traum. Eine clevere junge Frau, die eine fantastische Karriere haben wird", prophezeite Nina Dobrev ihrer Freundin.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche