Nikki Sixx Wenig Erinnerungen wegen Drogen

Rock-Stars und ihre harten Zeiten: Der Mötley-Crüe-Gründer Nikki Sixx kann sich an Deutschland wegen der Drogen kaum noch erinnern.

Sie sind einer der letzten Überbleibsel der wilden 80er-Jahre Rock-Zeiten: Mötley Crüe ("Kickstart My Heart"). Gründer Nikki Sixx, 56, blickte nun in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung auf seine übelsten Zeiten zurück. An seine ersten Deutschland-Shows könne sich der Bassist überhaupt nicht mehr richtig erinnern. Schuld daran seien die Drogen. "Ja, wir haben damals alles genommen was ging", sagte Sixx. Es hätte in Deutschland "tolle Drogen" und "geile Nutten" gegeben.

Derzeit befindet sich Mötley Crüe auf ihrer Abschiedstournee. Im November kommen die Rock-Stars auch für drei Konzerte nach Deutschland (8.11. Stuttgart, 13.11. München und 14.11. Düsseldorf), dann wird die Band für immer die Instrumente an den Nagel hängen. Sixx verspricht seinen Fans für die letzten Shows einiges: "Es wird die geilste Show aller Zeiten werden!" Es gäbe Flammenwerfer, Feuerspucker und sogar eine riesige Achterbahn.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken