Nicole Kidman Verlierer des Tages


Nicole Kidman geht mit "Grace of Monaco" unter

Eigentlich sollte es ihre große Rolle werden, doch Hollywood-Star Nicole Kidman (47, "Paddington") scheint mit dem Biopic "Grace of Monaco" einfach kein Glück zu haben. Nachdem der US-Kinostart des Films über das Leben von Fürstin Gracia Patricia von Monaco (1929-1982) auf unbestimmte Zeit verschoben wurde, steht nun fest: Der Streifen wird in den Vereinigten Staaten gar nicht mehr im Kino laufen, sondern direkt auf dem US-Kabelsender "Lifetime" am 25. Mai seine Premiere haben. Dies gab der Sender laut "Variety" nun selbst bekannt.

Bereits vor seiner Veröffentlichung schien "Grace of Monaco" zum Scheitern verurteilt, da das monegassische Fürstenhaus sich vom Projekt distanzierte. Bei der Weltpremiere 2014 bei den Filmfestspielen von Cannes lief der Film "außerhalb des Wettbewerbs", bei Pressevorführungen gab es gar Pfiffe. Ein Kinostart in den USA wurde dann immer weiter aufgeschoben, da es Konflikte zwischen Regisseur Olivier Dahan ("La Vie en rose") und dem Verleihunternehmen Weinstein Company gab. Nun kann Kidman den Streifen wohl endgültig als Fehltritt verbuchen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken