Nicki Minaj Klarer Fall von Star-Glück

Nicki Minaj
© CoverMedia
Popstar Nicki Minaj umging einen Strafzettel, weil sie berühmt ist.

Nicki Minaj, 30, hatte Glück, als ein Streifenpolizist sie erkannte und ihr deswegen keinen Strafzettel verpasste.

Die Sängerin war in New York unterwegs, als sie von dem Beamten angehalten wurde - was sie verbrochen hatte, ist bislang nicht bekannt. Offenbar war der Polizist ein Fan, laut "TMZ.com" ließ er die Musikerin unverrichteter Dinge weiterfahren.

Das New York Police Department gab derweil in einer Stellungnahme bekannt, dass es die Sache nicht weiter verfolgen werde, weil man sie als unwichtig einstufe.

Die Sonderbehandlung lenkt Nicki Minaj vielleicht von ihrem Ärger mit dem Rapper Gucci Mane ab. Der sorgte für ordentlich Wirbel, als er auf Twitter behauptete, sowohl er als auch sein Rap-Kollege Waka Flocka Flame hätten mit der Pop-Schönheit geschlafen. Minaj bestreitet das. "Möge Gott mich tot umfallen lassen, wenn ich jemals mit diesem Mann Sex gehabt habe", heißt es in einem Tweet der Sängerin, den sie jedoch später löschte. "Er ist krank und braucht dringend einen Entzug."

Gucci Mane behauptet, zu dem Stelldichein wäre es in den Anfangszeiten von Minajs Karriere gekommen, als diese noch in Atlanta wohnte. Damals war Debra Antney ihre Managerin - ebenso wie Guccis. Außerdem ist die Dame die Mutter von Waka Flocka.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken