Nicholas Brendon: Endlich auf Entzug

Nicholas Brendon hat es geschafft, die Reißleine zu ziehen. Der "Buffy"-Darsteller hat sich in eine Entzugsklinik einweisen lassen.

Nachdem sich die Skandale um Nicholas Brendon ("Buffy - Im Bann der Dämonen") in letzter Zeit häuften, hat der ehemalige Serienstar nun endlich den Schritt in die richtige Richtung gewagt. Wie seine Managerin Andrea Albin auf der offiziellen Facebook-Seite des "Buffy"-Darstellers bekannt gab, hat sich der 44-Jährige wegen schwerer Depressionen sowie Alkohol- und Drogenmissbrauchs in eine Entzugsklinik in Kalifornien einweisen lassen.

"Er geht diesen notwendigen Schritt, um seine Gesundheit zu verbessern und macht sich selbst und seinen Fans das Geschenk eines gesunden Lebensstils", heißt es in dem Statement. Nachdem Brendon bereits mehrere Behandlungsmethoden ausprobiert habe, habe er für sich selbst erkannt, dass er eine längere Auszeit brauche, um die grundlegenden Aspekte seiner Krankheit zu behandeln.

Miley Cyrus

Bekommt süßen Krankenbesuch

Miley Cyrus
Miley Cyrus liegt mit einer Mandelentzündung im Krankenhaus, doch bei dieser süßen Geste, ist der Schmerz schnell vergessen.
©Gala

Brendons Fans begrüßten diese Entscheidung und kamen dem Aufruf, unterstützende E-Mails zu schreiben, in großer Zahl nach. Managerin Albin wandte sich daher in einem weiteren Post nochmals an die Fans und bedankte sich für die Unterstützung. "Eure Gedanken, Gebete und Hoffnung werden Nicky auf dem langen Weg der Genesung begleiten", schrieb sie. "Ich kann ehrlich sagen, dass mich einige davon zum Weinen gebracht haben."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche