Nelly: Ich bin ein Muttersöhnchen

Rapper Nelly gestand, dass er alles für seine Mutter tue - auch wenn er am Muttertag nicht bei ihr sein kann.

Nelly (38) möchte den kommenden Muttertag mit seiner Mama nachholen.

Der Rapper ('Country Grammar') macht gerade Werbung für sein neues Album 'M.O.' und kann deshalb an diesem Sonntag nicht bei ihr sein. Aber der Star hat schon ein paar Ideen, wie er es wieder gutmacht: "Am Muttertag bin ich in Los Angeles. Ich glaube, sie geht mit ihrer Mutter fein essen. Ich werde nur mit ihr telefonieren können, aber wenn ich wieder zurück bin, werde ich wahrscheinlich mit ihr ins Kino gehen", offenbarte der Amerikaner in der australischen Radiosendung 'The Kyle and Jackie O. Show' und gestand: "Ich bin ein Muttersöhnchen."

Lena Gercke + Dustin Schöne

Private Einblick: So entspannt das Paar gemeinsam

Dustin Schöne und Lena Gercke
Dustin Schöne und Freundin Lena Gercke entspannen am liebsten gemeinsam.
©Gala

Nelly plauderte auch aus, dass seine Mutter keine romantischen Filme möge, sondern auf Action stehe: "Meine Mama mag Sachen wie 'Iron Man'. Sie mag Action und keine romantische Komödien. Nicht so etwas wie '50 erste Dates' oder so", betonte der Hip-Hop-Star. Auch Geschichten wie 'Shades of Grey' könnte die Rapper-Mama interessant finden - allerdings möchte Nelly das nicht mit ihr sehen: "Das könnte sein, aber das werde ich mir nicht mit ihr anschauen!"

Der Musiker hat seit drei Jahren kein Album mehr veröffentlicht, aber sein neuer Song 'Hey Porsche" platzierte sich sofort in den Charts. Der Künstler hat schon Erfahrungen damit gemacht, dass Sachen von ihm im Internet durchgesickert sind und er glaubt, dass viele Dinge dabei eine Rolle spielen: "Dafür gibt es viele Gründe, man kann niemandem trauen. Und ich glaube, dass Plattenfirmen das Terrain sondieren. An die Sachen, die man so macht, kommen viele Leute ran. Sobald man etwas aufgenommen hat, hört man es im Internet", seufzte Nelly.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche