Nastassja Kinski: Das könnte die Dschungelcamp-Fans erwarten

Eine neue Kandidatin fürs Dschungelcamp soll feststehen: Nastassja Kinski. Sie hätte am Lagerfeuer in Australien sicher einiges zu erzählen.

Nastassja Kinski, 55, soll im Januar ins RTL-Dschungelcamp ziehen, berichtete "Bild". Auch bei "Let's Dance" war die Schauspielerin in diesem Jahr bekanntlich schon zu sehen. Während in der Tanzshow aber ihre Performance im Mittelpunkt stand, könnte sie am australischen Lagerfeuer aus dem Nähkästchen plaudern. Zu erzählen hätte sie einiges.

Die Tochter des berühmt-berüchtigten Klaus Kinski (1926-1991) galt Ende der 70er und Anfang der 80er als einer der vielleicht größten Weltstars aus Deutschland - auf jeden Fall aber als der schönste: Zeitweise war Kinski eine der meistfotografierten Frauen der Welt und zierte zahlreiche Magazincover. Das Showgeschäft wurde dem einzigen Kind aus Klaus Kinskis zweiter Ehe mit der jungen Jazz-Sängerin Ruth Tocki gewissermaßen in die Wiege gelegt. Als Schauspielerin wurde Kinski bereits im Alter von 13 Jahren entdeckt.

Ginger Costello-Wollersheim

"Er hat uns allen etwas vorgespielt"

Ginger Costello-Wollersheim mit Bert Wollersheim und Janine Pink
Die Wollersheims können es nicht fassen, dass die TV-Liebe von "Promi Big Brother"-Traumpaar Janine Pink und Tobias Wegener nach nur wenigen Wochen schon wieder vorbei sein soll.
©RTL / Gala

Zusammenarbeit mit großen Regisseuren

Nach Wolfgang Petersens legendärer "Tatort"-Folge "Reifezeugnis", 1977, war die damals 16-jährige Kinski ganz Deutschland ein Begriff. Sie spielte darin eine Schülerin, der eine Affäre mit einem Lehrer zum Verhängnis wird. Das Image der anrüchigen Kindsfrau blieb haften, ihre erste Kino-Hauptrolle hatte Kinski in dem deutschen Erotikfilm "Leidenschaftliche Blümchen". Ihr Türöffner in Hollywood war Roman Polanski. 1978 drehte er die Literaturverfilmung "Tess" mit Kinski in der Titelrolle. Der Film brachte ihr einen Golden Globe in der Nachwuchs-Kategorie und eine César-Nominierung ein.

Kinski drehte auch mit Regisseuren wie Wim Wenders oder Francis Ford Coppola. 1984 heiratete sie den ägyptischen Filmproduzenten Ibrahim Moussa (1946-2012). Aus der 1992 geschiedenen Ehe gingen zwei Kinder hervor: Sohn Aljoscha, 32, und Tochter Sonja, 30, die ebenfalls als Model und Schauspielerin arbeitet. 1992 bis 1995 lebte Kinski mit dem Jazz-Musiker Quincy Jones, 83, zusammen, mit dem sie die Tochter Kenya Julia Miambi Sarah Jones, 23, hat. Vor kurzem wurde bekannt, dass Kinski sich von Profitänzer Ilia Russo, 30, getrennt hat, den sie bei "Let's Dance" kennengelernt hatte.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche