Naomi Watts: Schlaflos aber glücklich

Schauspielerin Naomi Watts wollte ursprünglich die Oscar-Nominierungen nicht im Fernsehen verfolgen, konnte dann aber doch nicht widerstehen.

Naomi Watts (44) fand keinen Schlaf, weil sie trotz ihrer Vorsätze die Oscar-Nominierung im Fernsehen sah.

Emma Stone (24, 'The Amazing Spider-Man') und Seth MacFarlane (39, 'Ted') verkündeten heute Nachmittag die für den Oscar 2013 nominierten Stars und Filme. Die britisch-australische Darstellerin wurde in der Kategorie der besten Schauspielerin für ihren Auftritt in dem Tsunami-Drama 'The Impossible' genannt. Ihre Konkurrentinnen im Rennen um den renommierten Preis sind Emmanuelle Riva (85, 'Liebe'), Jennifer Lawrence (22, 'Silver Linings'), Jessica Chastain (35, 'Zero Dark Thirty') und Quvenzhané Wallis (9, 'Beasts of the Southern Wild') - der jüngste nominierte Star der Geschichte.

Ginger Costello-Wollersheim

"Er hat uns allen etwas vorgespielt"

Ginger Costello-Wollersheim mit Bert Wollersheim und Janine Pink
Die Wollersheims können es nicht fassen, dass die TV-Liebe von "Promi Big Brother"-Traumpaar Janine Pink und Tobias Wegener nach nur wenigen Wochen schon wieder vorbei sein soll.
©RTL / Gala

Naomi Watts ging gestern Abend zum 'People's Choice Awards' und wollte nach der Veranstaltung schlafen gehen. Doch schließlich konnte sie nicht widerstehen und schaute die Bekanntgabe der Oscar-Nominierungen im Fernsehen. "Ich ging früh nach Hause und ging gegen zehn Uhr ins Bett, aber die Kinder weckten mich dreimal auf und dann konnte ich nicht mehr einschlafen. Ich schwor mir, dass ich den Fernseher nicht anschalten werde, weil ich mir ziemlich sicher war, dass es nicht so ablaufen würde. Ich lag dort. Dann schaltete ich ihn doch ein. Es ist eine harte Kategorie. Einige andere Frauen wurden nicht nominiert, von denen ich dachte, dass sie auf jeden Fall genannt werden. Mir geht es natürlich sehr gut damit, aber ich habe nicht geschlafen", berichtete sie in einem Interview mit 'USA Today'.

Naomi Watts war sehr überrascht über die Oscar-Nominierung. Sie ist begeistert, dass Jackie Weavers Name (65, 'Silver Linings') in der Kategorie der besten Nebendarstellerin fiel. Doch sie hoffte auch, dass ihre Freundin Nicole Kidman (45) für ihren Auftritt in 'The Paperboy' Anerkennung bekommen hätte.

Obwohl Naomi Watts sich jetzt gern in ihrem Erfolg sonnen würde, hat sie mit der Nominierung eine ganze Reihe neuer Sorgen bekommen: "Es ist schon komisch, man kann sich in der Zeit gar nicht richtig entspannen. Alle bieten einem Kleider und Schmuck. Warte. Bis jetzt ist noch gar nichts passiert. Ich bin sehr abergläubisch. Ich werde nicht darüber reden, solange es nicht Realität ist", erklärte Naomi Watts.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche