Naomi Watts Gruselige Begegnung mit einer Schlange

Naomi Watts
© CoverMedia
Schauspielerin Naomi Watts musste sich in Thailand vor einigen gefährlichen Kreaturen in Acht nehmen.

Naomi Watts (44) hatte in Thailand eine nicht so schöne Begegnung mit einer Schlange.

Die Schauspielerin ('King Kong') drehte dort den Katastrophenfilm 'The Impossible' und plauderte nun in der Show von Jimmy Kimmel (45) darüber, wovor man sich in Thailand fürchten müsse: "Es gibt eine Menge gefährliche Tiere dort, man findet viele giftige Spinnen und Schlangen. Wir lebten in einer dieser Villen und bevor man hineinging, ließ man seine Schuhe in einem Korb. Ich kam zurück und da lag eine Schlange in meinen Ballerinas und sie hatte diese leuchtenden Farben, dass man gleich wusste, dass sie giftig war", schauderte Naomi Watts und fuhr fort: "Es war also eine wirklich Schlimme - sehr giftig. Ich bin in dann zur Haushälterin gegangen und habe sie darum gebeten, dass jemand die Schlange entfernt. Sie schaute sie sich an und schrie, dass wir hineingehen und die Tür verschließen sollen. Als ob das Abschließen einer Tür vor einer Schlange schützen kann!"

Die zweifache Mutter konnte noch von einer anderen Begegnung mit einem giftigen Wesen berichten. Dieses Mal traf es ihren Liebsten Liev Schreiber (45, 'Salt'): "Wir hatten zwei unheimliche Begegnungen in Thailand und bei der anderen war es ein Frosch. Selbst die können in Thailand giftig sein, es ist wie in Australien. Alles ist giftig, nichts ist süß. Es war also ein Frosch. Er war in Lievs Turnschuh und er wollte gerade Joggen gehen. Man kann in einen Turnschuh nicht hineinschauen. Man zieht ihn einfach an und das hat er gemacht. Er ist der männlichste Mann, den ich je gesehen habe, aber aus ihm kam der mädchenhafteste Schrei, den ich je gehört habe. Sorry. Schatz!", lachte Naomi Watts.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken