Multipicture: So sehen die sexy Bond-Girls heute aus

Die hübschen Bond-Girls landen in den Armen des Geheimagenten. Doch was machten die Schauspielerinnen danach? Und wie sehen sie heute aus?

Ursula Andress war das allererste Bond-Girl. In " jagt Dr. No" von 1962 setzte die gebürtige Schweizerin also den Maßstab für alle folgenden Liebeleien des Geheimagenten. Ihre Bikini-Szene als Rider wurde oft imitiert. Heute ist Andress schon 79 Jahre alt und drehte ihren letzten Film 2005. Ein Jahr später wurde sie vom "Empire Magazine" zum besten Bond-Girl aller Zeiten gekürt.

Shirley Eaton

Shirley Eaton war in "Goldfinger", 1964, das Bond-Girl Jill Masterson. Ihr Tod ist berühmt: Ersticken durch Gold am ganzen Körper. Ab 1969 zog sich Eaton aus dem Schauspielgeschäft zurück, um sich ihrer Familie widmen zu können. Heute ist sie 78 Jahre alt.

Karin Dor

Sie ist bisher das einzige deutsche Bond-Girl: In "Man lebt nur zweimal", 1967, hat Karin Dor ihren Auftritt als Helga Brandt. Auch ihr Tod wurde groß inszeniert: Sie wurde von Piranhas gefressen. Die 77-jährige Wiesbadenerin spielte nach James Bond auch bei Hitchcocks "Topas", 1969, mit. Sie war Anfang des Jahres im Kinofilm "Die abhandene Welt" mit zu sehen.

Britt Ekland

In "Der Mann mit dem goldenen Colt", 1974, war Britt Ekland neben und Bösewicht zu sehen. Die schöne Schwedin verdrehte aber nicht nur 007 den Kopf. Die heute 73-Jährige war mit ("Der rosarote Panther") verheiratet und mit Pop-Star Rod Stewart ("Sailing") liiert.

Lois Chiles

Lois Chiles gab in "Moonraker - Streng geheim", 1979, die junge Physikerin Dr. Holly Goodhead. Die 68-jährige Texanerin spielte 1997 schließlich in der Bond-Parodie "Austin Powers - Das Schärfste, was ihre Majestät zu bieten hat" mit.

Maud Adams

Maud Adams spielte zwar bereits in "Der Mann mit dem goldenen Colt" mit, doch in "Octopussy", 1983, war sie das Titel-gebende Bond-Girl. Ihre Figur ist die Chefin eines Wanderzirkus und eines Schmuggelunternehmens. Im Bond-Film "Im Angesicht des Todes", 1985, hatte die Schwedin einen weiteren kurzen Auftritt, da sie zufällig am Drehort war. Heute ist Adams 70 Jahre alt.

Kim Basinger hatte ihren Bond-Girl-Auftritt in "Sag niemals nie" aus dem Jahr 1984. Neben ihr schlüpfte Sean Connery erneut in die Agenten-Rolle. Der Film ist eine Neuverfilmung von "Feuerball", 1965. Mit Filmen wie "9 ½ Wochen" und "L.A. Confidential" untermauerte Basinger ihre Rolle als Sex-Symbol in Hollywood. Zuletzt war die 61-Jährige in "Um jeden Preis", 2014, zu sehen.

Die Jamaikanerin Grace Jones spielte in "Im Angesicht des Todes" aus dem Jahr 1985 die stahlharte Kämpferin May Day, die nach einem Mord-Versuch auf die Seite des Geheimagenten wechselt. Jones ist heute 67 Jahre alt und für ihre exzentrischen Auftritte berühmt. Gerade erst hat sie ihre Memoiren mit dem Titel "I'll never write my Memoirs" veröffentlicht.

Famke Janssen

In "Goldeneye", 1995, spielte die Niederländerin Famke Janssen die gefährliche Gegnerin Xenia Onatopp. Berühmt wurde die Russin für ihre Beinschere, mit der sie Bond in die Mangel genommen hat. Janssen blieb dem Action-Genre treu und hatte Auftritte in den "X-Men"-Filmen, sowie an der Seite von Liam Neeson in der "96 Hours"-Reihe. Heute ist sie 50 Jahre alt.

Halle Berry

Halle Berrys Bikini-Auftritt als Jacintha Johnson in "Stirb an einem anderen Tag", 2002, machte die Schauspielerin unsterblich. Neben ihr spielte Rosamund Pike ein weiteres Bond-Girl. Titel-Song-Sängerin Madonna hatte ebenfalls einen Auftritt. Die 49-Jährige bekam für ihre Rolle in "Monster's Ball", 2001, als erste Afroamerikanerin einen Oscar als beste Hauptdarstellerin. In "X Men" ist sie neben Famke Janssen zu sehen.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche