Miley Cyrus: Wehe, du machst das, Papa!

Berichten zufolge soll Musikerin Miley Cyrus ihren Vater Billy Ray davor gewarnt haben, sich von Kameras für eine eigene Reality-Show begleiten zu lassen

Miley Cyrus, 21, hat ihrem Vater Billy Ray Cyrus, 52, Berichten zufolge verboten, in einer eigenen Reality-Show aufzutreten.

Der Country-Musiker ("Some Gave All") wurde angeblich mehrfach gefragt, ob er bei einer Doku-Serie dabei wäre - das hält die Sängerin ("We Can"t Stop") allerdings für eine ganz schlechte Idee. "Billy Ray hat - es muss das sechste Reality-Show-Angebot in den letzten vier Jahren gewesen sein - abgelehnt, weil Miley sehr streng mit ihren Eltern ist und nicht will, dass diese, selbst wenn ihnen von all den großen Sendern wie "Bravo", "Lifetime" und "E!" ein Vermögen geboten wird, ihr Heim für die Kameras öffnen", erklärte ein Insider gegenüber "Radar Online". Doch wieso ist der Popstar so strikt gegen eine TV-Serie? Einer der Gründe, wieso sich die "Wrecking Ball"-Interpretin so unnachgiebig zeigt, soll von Bruce Jenner, 64, stammen. Der ehemalige Olympionike ist der Noch-Ehemann von TV-Queen Kris Jenner, 58, und regelmäßig in der Hit-Serie "Keeping Up with the Kardashians" zu bewundern. Allerdings wird er dort aufgrund seiner entspannten Art und seiner guten Laune häufig zur Zielscheibe des Spotts und von den - vornehmlich weiblichen - Familienmitgliedern immer wieder herumkommandiert. Klar, dass die Chartstürmerin sich das für ihren Papa nicht wünscht. "Miley würde viel eher ein Weihnachts-Spezial machen oder mit ihrem Vater ein Konzert bei der Hollywood Bowl [Freilichtbühne in Hollywood] geben, als ihm zuzusehen, wie er sich wie Bruce Jenner jede Woche im Fernsehen blamiert."

Rafi Rachek im Interview

"Es ist traurig und schrecklich"

Rafi Rachek
Rafi Rachek kann sich endlich frei fühlen, nachdem er sich bei "Bachelor in Paradise" vor allen geoutet hat. Trotzdem erlebt der gebürtige Syrer auch Anfeindungen.
©Gala

Auch ein anderes Showbiz-Beispiel ist dem jungen Star noch gut im Gedächtnis - und auch dieses dient der Abschreckung: "Miley [...] fand immer, dass Britney Spears" Entscheidung, eine Realityshow zu machen, der Anfang des Untergangs war", plauderte der Insider weiter aus.

Für die Serie "Britney and Kevin: Chaotic" ließen sich die Pop-Queen (32, "Everytime") und ihr damaliger Ehemann Kevin Federline, 36, von Kameras in ihrem Privatleben begleiten - von den Kritikern wurden die beiden dafür zerrissen.

Klar, dass sich Miley Cyrus für ihre Familie ein anderes Schicksal wünscht.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche