Miley Cyrus Falsch zitiert

Miley Cyrus
© CoverMedia
Popstar Miley Cyrus wehrte sich gegen Berichte, nach denen sie ihre Kollegin Beyoncé Knowles angegriffen hätte

Über Twitter wehrt sich Miley Cyrus gegen die Behauptung, sie hätte gegen Beyoncé gewettert.

In einem Interview mit dem Magazin "Love" soll die 21-Jährige behauptet haben, die einzige Künstlerin zu sein, die derzeit in Knowles Fußstapfen treten könne: "Beyoncé war immer eine Rieseninspiration für mich, aber sie ist schon ewig da draußen. Sie ist wirklich talentiert und ich glaube, derzeit ist sie auf dem Gipfel ihres Erfolgs, aber die Leute sind immer auf der Suche nach frischem Blut und das ist es, was ich ins Spiel bringe - frisches Blut. Ich bin das Komplettpaket, habe die Kurven, den Rhythmus und die Stimme. Ich bin einfach die Beste", wurde Cyrus zitiert.

Offenbar völlig falsch, wie sie ihren 16 Millionen Twitter-Anhängern versicherte: "Dieses ausgedachte Zitat über Beyoncé lässt mich laut auflachen! Stellt euch mal vor, ich würde sagen, ich hätte 'das Aussehen und die Kurven, ich bin einfach besser!' Hahaha". Einige Momente später konnte Miley Cyrus aber auch ihre Wut nicht verhehlen: "Wieso dürfen die Leute sich so eine Mist ausdenken, sie dann als Zitat ausgeben und sagen, ich hätte diesen Mist gesagt?"

Für den ehemaligen Disney-Star sei die Situation ein "Albtraum". Jetzt will Miley Cyrus die Publikationen zu einem Widerruf zwingen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken