Miley Cyrus: Angst im Krankenhaus

Sängerin Miley Cyrus gab nach der Entlassung aus der Klinik Details zu ihrem Aufenthalt preis

Miley Cyrus hat in ihrem ersten Interview nach ihrem allergischen Schock über die Zeit im Krankenhaus gesprochen. Die 21-Jährige musste fast zwei Wochen lang in der Klinik verbringen, nachdem sie auf ein Grippe-Medikament allergisch reagierte.

"Ich hatte solche Angst. Ich meine, ich habe mich praktisch selbst vergiftet mit etwas, von dem ich nicht wusste, dass ich darauf allergisch bin! Das war verrückt", sagte sie im Interview mit Radiomoderator Ryan Seacrest. Inzwischen aber gehe es ihr "viel besser".

Hugh Jackman

Er teilt gegen Ryan Reynolds aus und alle finden es lustig

Hugh Jackson und Ryan Reynolds
Hugh Jackman und Ryan Reynolds kennen sich viele Jahre und das merkt man. Die humorvollen Sticheleien zeugen von einer tatsächlichen Hollywood-Freundschaft der beiden Schauspieler.
©Gala

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Miley Cyrus: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Miley Cyrus: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Miley Cyrus: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

Während sie in Kansas das Bett hüten musste, konnte sie einige Konzerte ihrer "Bangerz"-Tour nicht spielen. "Ich weinte, weil mir so langweilig war", beschrieb Cyrus die letzten Tage in der Klinik. "Ich lag da rum, angeschlossen an all diese Maschinen. Alle zwei Stunden kam eine Krankenschwester und hat mich mit einer Nadel gestochen. Ich hatte nichts zu tun!" Zum Zeitvertreib habe sie sich dem Shoppen im Internet gewidmet. "Ich habe viel zu viel online gekauft und eine sehr fragwürdige Auswahl getroffen. Jetzt denke ich: 'Ich will diesen heißen pinken Minirock nicht, den ich im Krankenhaus bestellt habe'."

Obwohl sie die Ärzte anflehte, wenigstens für ihre Auftritte aus dem Krankenhaus entlassen zu werden, winkten diese ab, erzählte die Sängerin. Doch bald wird Miley Cyrus wieder auf der Bühne stehen. Da es ihr schon wieder gut geht, darf sie am Freitag (2. Mai) mit ihrer Tour weitermachen und ihre Fans live beglücken.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche