Michelle Williams Kopfschmerzen wegen 'Destiny's Child'

Michelle Williams
© CoverMedia
Sängerin Michelle Williams wollte keine Details über einen möglichen Auftritt von 'Destiny's Child' beim 'Super Bowl' verraten, gab aber zu, dass sie sehr unter Druck steht.

Michelle Williams (31) ist gestresst, wenn sie an die nächsten Wochen denkt.

Die Sängerin ('We Break the Dawn') soll Gerüchten zufolge mit Kelly Rowland (31, 'Work') und Beyoncé Knowles (31, 'Crazy') bei dem Endspiel der amerikanischen Footballmeisterschaft, dem 'Super Bowl', auftauchen und einige Hits von 'Destiny's Child' darbieten. Knowles ist fest gebucht und 'Us Weekly' behauptet, dass ihre beiden ehemalige Bandkolleginnen zur Hälfte ihres Auftritts kommen und mit ihr 'Survivor', 'Bills, Bills, Bills' und die neue Single 'Nuclear' singen werden.

Michelle Williams hielt sich bedeckt, als sie von 'MTV' dazu befragt wurde: "Leider kann ich nichts dazu sagen. Schon allein daran zu denken, bereitet mir Kopfschmerzen. Es scheint wegen unserer unterschiedlichen Terminkalender ziemlich unwahrscheinlich. Mein Musical 'Fela' eröffnet am 29. Januar. Ich probe gerade dafür und habe gar keine Zeit, andere Sachen zu lernen. Aber wer weiß? Vielleicht mal in der Zukunft in fünf oder zehn Jahren. Wir werden sehen."

Die Amerikanerin gab dann mehr Auskunft über die neuen Songs, die 'Destiny's Child' für ein Best-of-Album aufgenommen haben: "Es hat so einen Spaß gemacht. Wir haben da angefangen, wo wir aufgehört haben. Beyoncé hat zuerst gesungen, dann habe ich darüber gesungen und gedacht, wie toll das klingt. Ich hatte richtig Gänsehaut. [Nachdem sie es gehört hat] schickte Beyoncé eine Email, in der sie schrieb, wie toll wir zusammen klingen würden. Ich konnte nur dazu sagen, dass es doch das ist, was wir machen. Dazu sind wir doch da!", erklärte Michelle Williams mit gespielter Empörung.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken