Michelle Rodriguez Die Schauspielerin entschuldigt sich

Nach ihrer fragwürdigen Aussage über "Hollywoods Minderheiten" entschuldigte sich Michelle Rodriguez jetzt auf Facebook.

Michelle Rodriguez (36, "Fast & Furious 6") nutzte jetzt ihre Facebook-Seite, um sich für einen Kommentar über "Hollywoods Minderheiten" zu entschuldigen. Die Schauspielerin hatte auf die Frage eines "TMZ"-Reporters, ob sie die Rolle des Green Lantern übernehmen würde, dazu aufgefordert, von "weißen Superhelden" abzulassen.

In einem Video gab die Schauspielerin jetzt zu, sie habe "eine Tendenz, den Mund aufzumachen", bevor sie nachdenke. Im Zuge dessen nutzte sie die Gelegenheit, um zu erklären, was sie mit ihrer Aussage wirklich meinte: "Ich meinte damit nur die unterschiedlichen Kulturen in Hollywood: Latinos, Schwarze, Asiaten und so weiter, sie gelten als Minderheiten, weil es nicht genug Autoren gibt, die sie repräsentieren", erzählt Rodriguez.

Es gehe nicht darum, Catwoman, Superman oder Green Lantern zu nehmen, und sie dem kulturellen Hintergrund anzupassen. "Es sollte kreativer sein als das. Die Leute müssen aufhören, faul zu sein. Das meinte ich mit meinem Kommentar."

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken