Michael Jackson Neue Klage nach seinem Tod

Michael Jackson
© CoverMedia
Der verstorbene Superstar Michael Jackson soll laut 'TMZ' erneut verklagt werden.

Obwohl Michael Jackson (†50) längst nicht mehr am Leben ist, soll er nun wegen Kindesmissbrauch verklagt werden.

Das berichtete zumindest 'TMZ' und bezog sich auf Gerichtsunterlagen, die den Mitarbeitern der Webseite vorliegen. Danach wird Jacko ('Thriller') von Starchoreograph Wade Robson (30), der unter anderem schon für Britney Spears (31, 'I Wanna Go') und Pink (33, 'Try') gearbeitet hat, angeklagt. Der Tänzer lernte Jackson mit fünf Jahren kennen und verbrachte mehrere Abende auf der legendären Neverland Ranch des Stars, als er zwischen sieben und 14 Jahre alt war. Robson behauptet, in dieser Zeit Opfer von "Kindesmissbrauch" geworden zu sein und verlangt nun Schmerzensgeld von den Erben des King of Pop. Die Klage wurde angeblich am 1. Mai eingereicht und obwohl der Inhalt streng geheim ist, sollen die Unterlagen genaue Beschreibungen der Vorfälle beinhalten.

Bisher hatte Wade Robson abgestritten, als Kind sexuell belästigt worden zu sein. 2005 sagte er im Prozess gegen Jackson aus und dementierte eine Straftat. Die Haushälterin Blanca Francia, eine frühere Angestellte des Musikers, hatte allerdings ausgesagt, sie habe Jackson und Robson beim gemeinsamen Duschen beobachtet, damals soll der Tänzer acht oder neun Jahre alt gewesen sein.

Weder die Vertreter von Michael Jackson noch Wade Robson selbst haben sich bisher zu den Berichten geäußert.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken