Michael Jackson Familie fürchtet Aussage

Michael Jackson
© CoverMedia
Gerüchten zufolge könnte Debbie Rowe, die Ex von Popstar Michael Jackson, vor Gericht unangenehme Details über die Vaterschaft ihrer Kinder ausplaudern

Die Mutter von Michael Jackson († 50, 'Heal the World'), Katherine (82), "schnüffelt herum", um herauszufinden, was Debbie Rowe (54) über die Vaterschaft ihrer zwei Kindern aussagen könnte, die sie während ihrer Ehe mit Jackson auf die Welt brachte.

"Die Anwälte befürchten, dass Debbie aussagen wird, dass Michael nicht der biologische Vater von Prince und Paris ist", heißt es auf dem Promiblog 'TMZ'. Die Webseite führt aus, dass es das Anliegen von AEG sein könnte, zu beweisen, dass die beiden älteren Kinder von Michael Jackson keine rechtlichen Ansprüche ihm gegenüber haben. Das würde die Forderungen des Jackson-Clans torpedieren.

Schon 2009 hatte TMZ behauptet, der Sänger wäre nicht der leibliche Vater seiner beiden ältesten Kinder, Ergebnisse eines Vaterschaftstests wurden jedoch nie veröffentlicht.

"Debbie steht sowohl für Katherine als auch AEG Live auf der Zeugenliste. AEG hat ihre eidesstattliche Aussage aber - schockierend - AEG hat Debbie nie auch nur eine Frage über die Vaterschaft gestellt, da das zu MJ führt."

Katherine Jackson verklagte den britischen Konzertpromoter AEG Live und wirft der Firma vor, zum Tode ihres Sohnes beigetragen zu haben, in dem sie Michael Jackson "2009 trotz seines fragilen Gesundheitszustandes dazu drängte, sich auf seine Comeback-Konzerte vorzubereiten".

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken