Michael Bublé Reese Witherspoon ist toll

Michael Bublé
© CoverMedia
Schmusesänger Michael Bublé ist ganz begeistert von Reese Witherspoon, mit der er 'Something Stupid' für seine neue Platte aufgenommen hat.

Michael Bublé (37) ist ganz bezaubert von Reese Witherspoon (37).

Der Sänger ('Haven't Met You Yet') nahm mit der Schauspielerin ('Natürlich blond') den Song 'Something Stupid' für sein neues Album 'To Be Loved' auf und war hin und weg: "Ich fand Reese immer schon toll", schwärmte der Kanadier gegenüber der britischen Zeitung 'The Daily Mail'. "Ich habe sie ein paar Mal getroffen und sie war immer wunderbar. Sie kann wirklich singen und was ich an ihr so liebe, ist die Tatsache, dass Frauen so sein wollen wie sie und Männer mit ihr zusammen sein wollen. Es gibt nur wenige Frauen, die attraktiv für alle sind. Sie ist eine sehr echte, bodenständige Frau, die eine tolle Ehefrau und Mutter ist; sie nimmt ihr Handwerk ernst."

Auch wenn die Oscar-Preisträgerin ihre Stimme schon in dem Drama 'Walk the Line' unter Beweis gestellt hat, hatte sie doch ein wenig Angst, als sie ins Studio ging und den Song aufnahm, wie ihr Kollege offenbarte: "Reese war nervös und hatte Vorbehalte, denn das ist nicht ihre Welt. Sie war sehr gut vorbereitet. Ihr Mann sagte mir, dass sie ihre Kinder zum Wahnsinn trieb, weil sie den Song ständig gesungen hat. Ich habe ihr immer wieder gesagt, dass sie das Sahnehäubchen auf meinem Kuchen sei."

Michael Bublé und seine Gattin Luisana Lopilato (25, 'Chiquititas') erwarten bald ihr erstes Kind und der Musiker ist sehr aufgeregt. Zumindest konnte sich sein Nachwuchs schon auf Papas Stimme einstellen: "Meine Frau hört in der Schwangerschaft meine Musik. Sie hört sich meine Platte an und spielt ständig meine Songs. Wir haben heute geskypt und es war das erste Mal, dass ich sah, wie sich etwas in ihrem Bauch bewegt hat. Sie dachte, es wären Schmetterlinge!"

Auf seinem neuen Album finden sich nicht nur die üblichen Liebeslieder, die erste Single 'It's A Beautiful Day' handelt von der Rache an einer Ex. Der Star war froh, mal von seinem üblichen Muster abzuweichen: "Ich habe all diese romantischen Songs geschrieben nach dem Motto ich vermisse dich, ich liebe dich. Ich dachte, es wäre doch cool, wenn ich mal ein Anti-Liebeslied schreiben würde. Und es wäre doch viel besser, wenn ich einen Trennungs-Song schreibe. Ein Lied, das sagt, dass man jetzt viel besser ohne diese Schlampe dran wäre. Ich wünschte mir, dass es auf einer wahren Geschichte basieren würde. Ehrlich, das wäre schön", seufzte Michael Bublé.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken