VG-Wort Pixel

Micaela Schäfer Bloß keine Freaks

Micaela Schäfer
© CoverMedia
DJane und Model Micaela Schäfer will endlich wieder einen Mann, am liebsten einen langweiligen.

Micaela Schäfer (29) steht auf Langweiler.

Das Nacktmodel ('Promioxen') hat genug vom Singledasein und wünscht sich endlich wieder einen Partner an seiner Seite. Im Interview mit '20min.ch' offenbarte sie auch, dass sie ziemlich genaue Vorstellungen von ihrem Traumprinzen hat. "Seit fünf Jahren bin ich Single und so langsam wird mir das schon echt unheimlich", seufzte die Brünette und verriet dann: "Ich mag eher die ganz ordentlichen, lieben, netten, ruhigen Männer, die mich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Ich mag keine Freaks. Überhaupt nicht!" Die gebürtige Leipzigerin weiß genau, in welcher Berufsgruppe sie ihr Herzblatt ausfindig machen könnte: "Ich mag am liebsten langweilige Männer, am besten Politiker, die so richtig langweilig sind. Nur reden, nichts tun und Anzüge tragen und so. Die finde ich ganz cool."

Bevor sich die Deutsche jedoch an das Projekt Beziehung macht, kümmert sie sich erst einmal darum, sich rundum wohl in ihrer Haut zu fühlen - und dafür legt sie sich mal wieder unters Messer. Schäfer findet nämlich ihre Körbchengröße zu klein. "Heute ist mein letzter Auftritt mit meinem alten Busen", verkündete sie der Publikation stolz. Als braves Mädchen hat sie sich den Eingriff natürlich von ihrer Oma absegnen lassen und mit deren Einverständnis steht einer Operation nun nichts mehr im Weg. Wie das Ergebnis aussehen wird, wollte die Halbbrasilianerin jedoch nicht verraten. "Das werdet ihr dann sehen. Also hoffentlich", neckte sie und gab dann jedoch Entwarnung: "Ich bin kein Verfechter von Atombusen und Schlauchbootlippen. Das finde ich nicht schön."

Ob die vergrößerte Oberweite von Micaela Schäfer auch ihre Chancen bei der Männersuche erhöht, muss sich allerdings erst zeigen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken