Mel Gibson Ein Autounfall kostet ihn den letzten Nerv


Mel Gibson war kurz nach Weihnachten in ein parkendes Auto gekracht. Obwohl die Versicherung längst gezahlt hat, fordert das Opfer noch mehr.

Ein harmloser Autounfall kostet Hollywood-Star Mel Gibson (59, "The Expendables 3") mittlerweile den letzten Nerv. Wie das Klatschportal "TMZ" berichtet, soll der Oscar-Preisträger kurz nach den Weihnachtsfeiertagen während einer Fahrt durch Malibu in ein parkendes Auto gekracht sein. Angeblich so schwer, dass der Schauspieler daraufhin sogar aus seinem Fahrzeug befreit werden musste.

Anschließend hinterließ Gibson dem Bericht zufolge eine Notiz an dem beschädigten Wagen mit seinen Kontaktdaten inklusive seiner Telefonnummer. Und genau diese korrekte Verhaltensweise scheint sich nun zu rächen: Obwohl die Fahrerin des Wagens bereits eine Entschädigung von der Versicherung des Schauspielers erhalten haben soll, fordert die Dame noch mehr.

Die Frau soll Gibson regelrecht belästigen. Angeblich fordere sie eine weitere finanzielle Entschädigung sowie ein neues Auto. Der Schauspieler soll jetzt einen Anwalt beauftragt haben, um der Sache ein Ende zu bereiten. Doch auch das vermeintliche Opfer erwägt offenbar rechtliche Schritte und droht damit, den Schauspieler zu verklagen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken