Matthias Schweighöfer: "Tatort"? Vielleicht mit 50!

Kinoliebling Matthias Schweighöfer wird sobald wohl nicht in die Rolle eines 'Tatort'-Kommissars schlüpfen

Matthias Schweighöfer (32) hat - noch - kein Interesse an einem Posten als 'Tatort'-Star.

Das Fernsehmagazin 'TV Movie' fragte den erfolgreichen Kinodarsteller ('Männerherzen'), ob er sich vorstellen könnte, wie sein Kollege Til Schweiger (49, 'Der Eisbär') als Kommissar in der Kult-Krimireihe zu ermitteln. Die Antwort fiel eindeutig zweideutig aus: "Vielleicht, wenn ich auf die 50 zugehe", so Schweighöfer.

Ihr erstes Liebes-Interview

Ihr erstes Date war etwas ganz Besonderes

Umut Kekilli
Ex-Fußballprofi Umut Kekilli und Ina Maria Schnitzer, besser bekannt als "Yoga-Jordan", sind seit kurzem ein Liebespaar.
©RTL / Gala

Ansonsten aber findet er seinen älteren Kollegen bewundernswert und sieht ihn nicht als direkten Konkurrenten: "Wir sind schon befreundet. Unsere Filme unterscheiden sich ja auch", betonte der Frauenschwarm. Ein gemeinsames Projekt? Wäre denkbar, nur: "Wir müssten uns aber erst mal einigen, wer Regie führen darf."

Abseits der Kamera geht es derzeit hoch her im Leben des Grimme-Preis-Trägers: Er soll sich wieder mit seiner Exfreundin Ani versöhnt haben, die beiden erwarten nach Töchterchen Greta nun ihr zweites Kind. Bei 'Wetten, dass..?' bestätigte er die Gerüchte jüngst sogar. Als Moderator Markus Lanz direkt fragte "Wirst du jetzt Vater oder nicht?", antwortete der Blondschopf lächelnd: "Ich hab so was gehört, ich hab so was gehört, dass da irgendwas im Anmarsch ist, ja."

Statt 'Tatort' steht also eher Windeln wechseln für Matthias Schweighöfer auf dem Programm.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche